Beine hoch nach dem Umzug? Noch nicht ganz!

Beiträge

  • Strahlend weisse Zähne – bloss wie?

    Wer eine Zahnpasta kaufen will, hat die Qual der Wahl. Gerade bei Produkten die weissere Zähne versprechen, wird in der Werbung viel übertrieben. «Espresso» sagt, auf was man achten sollte.

    Häufig ist auf den Tuben ein «RDA-Wert» angegeben. Dieser bezeichnet die Stärke, mit welcher das Produkt die Zähne putzt und abschmirgelt. Wählt man hier einen zu hohen Wert, beschädigt man auf lange Dauer die Zahnhälse. Bei einem tiefen Wert putzt die Zahnpasta nicht mehr richtig.

    «Optimal ist ein Wert zwischen 40 und 70», erklärt Zahnarzt Christoph Epting. Einzelne verfärbte Zähne, könne man durchaus hin und wieder mit einer stärkeren Zahnpasta putzen.

    Simon Thiriet

  • Beine hoch nach dem Umzug? Noch nicht ganz!

    Nach dem Umzugsstress, den viele Mieterinnen und Mieter am Wochenende hinter sich gebracht haben, soll das neue Heim möglichst rasch gemütlich werden.

    Nachdem das Sofa an den richtigen Ort gerückt und das Geschirr im Kasten verstaut wurde, sollte die neue Wohnung möglichst rasch und genau auf Mängel untersucht werden.

    In der Regel muss eine Mängelliste innerhalb von zehn bis 30 Tagen nach Einzug beim Vermieter oder bei der Verwaltung eingetroffen sein. Um Diskussionen zu vermeiden, empfiehlt es sich, den Brief per Einschreiben zu schicken. Dass man als Neumieter nicht gleich zu Beginn mit «Meckern» auffallen will, ist verständlich, aber falsch. Nur wer detailliert Mängel festhält, schafft klare Verhältnisse und kann ungerechtfertigte Kosten vermeiden.

    Magnus Renggli

  • Konsumnachrichten

    Die Umsätze im Schweizer Detailhandel sind rückläufig / Schweizer Bauern haben wieder etwas mehr Geld zur Verfügung / An Selecta-Automaten kann man neu mit dem Handy bezahlen

    Im August sind die Umsätze im Schweizer Detailhandel um fast zwei Prozent zurückgegangen. Weniger ausgegeben wurde insbesondere bei Gebrauch- und Luxusgütern, sowie bei Lebensmitteln und Tabak.

    Das Einkommen der Landwirtschaft hat sich nach zwei schwierigen Jahren etwas erholt. Dank mehr Direktzahlungen der öffentlichen Hand und weniger Investitionen sind die Zahlen leicht gestiegen.

    An 2200 Automaten des Anbieters Selecta kann neu mit dem Handy bezahlt werden. Nach einem SMS hat man 20 Sekunden Zeit, Waren zu beziehen. Abgerechnet wird über die Handyrechnung oder über das eigene Postfinance-Konto.

    Matthias Schmid