Darf's auch ein Gentechbrot sein?

In Umfragen und bei Abstimmungen sind Schweizer in der Regel deutlich gegen gentechnisch veränderte Lebensmittel. Können sie ein solches Produkt aber kaufen, sieht es anders aus. Das zeigt das Experiment eines ETH-Forschers.


Probezeit: Kündigung während Krankheit
Eine Angestellte wird in der Probezeit nach dem vierten Krankheitstag entlassen. Für diese Tage erhält sie auch keinen Lohn. Ist das korrekt? Ja, sagt DRS-Rechtsexpertin Doris Slongo.


25 Jahre «Leisi-Quick»
Vor einem Vierteljahrhundert hat ein Unternehmer aus Wangen bei Olten eine Weltneuheit erfunden: Den ersten ausgewallten Blätterteig. Der «Leisi-Quick» wurde zum Kassenschlager und weltberühmt.

Beiträge

  • Darf's auch ein Gentechbrot sein?

    In der Schweiz werden keine gentechnisch veränderten Lebensmittel angeboten. Nicht weil solche Produkte verboten wären, sondern weil die Grossverteiler solche nicht ins Sortiment aufnehmen.

    In Umfragen äussern sich die Schweizer Konsumenten denn auch regelmässig sehr skeptisch gegenüber der Gentechnik bei Lebensmitteln.

    Wie reagieren Käufer aber, wenn es nicht nur um eine theoretische Frage geht, sondern wenn sie ein gentechnisch verändertes Lebensmittel kaufen können? ETH-Forscher Philipp Aerni wollte es wissen. In mehreren Schweizer Städten bot er an Marktständen Brot aus biologischem, konventionellem und gentechnisch verändertem Mais an. Rund ein Viertel der Käufer griff beim Gentech-Brot zu.

    Flurin Maissen

  • Probezeit: Kündigung während Krankheit

    Eine Angestellte in einem Lebensmittelbetrieb wird während der Probezeit krank. Nach dem vierten Krankheitstag wird die Frau entlassen. Der Arbeitgeber will ihr auch keinen Lohn für die Krankheitstage nachzahlen. Ist das korrekt, fragt die Betroffene?

    Ja, sagt DRS-Rechtsexpertin Doris Slongo. Anders als bei einer Festanstellung gilt in der Probezeit kein Entlassungsschutz während einer Krankheit. Der Arbeitgeber muss einem Angestellten für die Krankheitstage auch keinen Lohn bezahlen.

    Generell braucht ein Arbeitgeber keinen Grund, um jemanden während der Probezeit zu entlassen. Diese beträgt in der Regel einen Monat, kann aber auf maximal drei Monate ausgeweitet werden.

    Flurin Maissen

  • 25 Jahre «Leisi-Quick»

    Mit seiner Erfindung aus dem Jahr 1984 erlangte der Schweizer Unternehmer Walter Leisi Weltruhm. Der erste ausgewallte Blätterteig wurde schnell ein Kassenschlager und ist es auch heute noch.

    Begonnen hat die Geschichte des «Leisi-Quick» vor einem Vierteljahrhundert in Wangen bei Olten im Kanton Solothurn. Damals studierte der Firmenchef der «Leisi Backwaren» daran herum, wie man fertigen Teig bereits fertig ausgewallt verkaufen könnte.

    Der Beginn einer Erfolgsgeschichte einer traditionsreichen Schweizer Marke.

    Maurice Velati