Gelddrucken: Top secret!

Beiträge

  • Keine Gefahr für Konsumenten wegen Schmallenberg-Virus

    Der kürzlich in Deutschland bei Rindern und Schafen entdeckte Schmallenberg-Virus hat keine Auswirkungen auf Lebensmittel. Gemäss Bundesamt für Veterinärwesen sorgt das Virus bei trächtigen Kühen für Missbildungen oder Fehlgeburten.

    In der Milch oder im Fleisch der Tiere sei es nicht nachweisbar und stelle darum auch kein Risiko für die Konsumenten dar.

    Nicole Roos

  • Achtung Email Passwort!

    Kaum jemand befolgt den allgemeinen Ratschlag, online überall ein anderes Passwort zu verwenden. Das ist auch nicht zwingend nötig, solange man seinem wichtigsten Passwort Sorge trägt: dem Passwort des eigenen Email-Kontos.

    Wenn das eigene Email-Passwort in fremde Hände fällt, dann ist der potentielle Schaden gross. Dabei sind die privaten und möglicherweise geschäftlichen Informationen des aktuellen Email-Verkehrs nur der Anfang. Je nach Beschaffenheit des Email Kontos, lassen sich auch Hunderte oder Tausende von gesendeten Mails anzeigen. In einzelnen Fällen auch ein kompletter Email-Verlauf.

    Lucius Müller

  • Gelddrucken: Top secret!

    Mitten in Zürich werden nicht nur die Schweizer Banknoten gedruckt, sondern auch die Noten von dutzenden anderen Währungen. Welche das sind, das ist genauso geheim wie der genaue Herstellungsprozess der Noten in der «Orell Füssli Sicherheitsdruck AG».

    Ein Einblick in die Fabrikationshallen wird nur selten gewährt.

    Nicht nur für SRF-Reporter Manuel Rothmund, sondern auch für alle Mitarbeiter gelten strikte Sicherheitsbestimmungen. Der Eintritt in die Farbrikationshallen ist nur nach rigorosem Sicherheits-Check möglich. Nicht jeder kann denn auch Notendrucker werden - ein kleinerer Gesetzesverstoss in der Vergangenheit kann schon ein Stolperstein sein.

    Manuel Rothmund

  • Bier: Mehr bezahlen für mehr Werbung

    Eine Schweizer Brauerei mit ausländischen Besitzern nimmt Schweizer Biertrinker mit ausländischen Vorlieben ins Visier: Sie stockt das Werbebudget auf und bittet dafür die Kunden zur Kasse. - Gedanken dazu.

    Tobias Fischer