Gratis Hagel-Warnung per SMS

Hagelereignisse bescheren den Konsumenten und Versicherungen jährlich mehrere Millionen Franken Schäden. Umso erstaunlicher, dass der Gratis-Hagel-Warndienst per SMS kaum genutzt wird.


Berufsportrait: Floristin
Lea Zürcher (24), ist mit Leib und Seele Floristin. Trauerkränze stecken, Blumensträusse binden und den Laden dekorieren: Ihre Kreativität ist immer gefragt. Doch der Beruf hat auch Schattenseiten.

Beiträge

  • Gratis Hagel-Warnung per SMS

    Hagelzüge verursachen Jahr für Jahr Schäden an Autos, Gebäuden und Landwirtschaft in Millionenhöhe.

    Das laufende Jahr wird voraussichtlich ein Rekordjahr: Gemäss Schätzungen hat allein das jüngste Hagelereignis von Ende Juli Schäden in der Höhe von gegen 600 Millionen Franken hinterlassen.

    Obwohl der SMS-Hagelwarndienst «wetteralarm.ch» für alle Schweizerinnen und Schweizer gratis ist, haben diesen Dienst bis jetzt nur wenige abonniert.

    Wegen dem Exklusivrecht, das sich die Mobiliar vertraglich gesichert hat, können andere Versicherer den SMS-Warndienst nicht mitunterstützen, obwohl eine weitere Verbreitung des Dienstes für Kunden und Versicherungen ein Gewinn wäre.

    Yvonne Hafner

  • Berufsporträt: Floristin

    Lea Zürcher (24), ist mit Leib und Seele Floristin. Trauerkränze stecken, Blumensträusse binden und den Laden dekorieren: Ihre Kreativität ist immer gefragt. Doch der Beruf hat auch Schattenseiten.

    Zu Beginn der Lehre überraschte es sie, dass der Beruf mit schwerer körperlicher Arbeit verbunden war. Und sie hatte müde Füsse vom langen Stehen im Laden. Doch daran hat sie sich gewöhnt. Auch an den Umstand, dass ihr privat kaum jemand Blumen schenkt. «Die Leute denken, ich hätte schon den ganzen Tag mit Blumen zu tun, sie seien mir verleidet», sagt sie lachend, dabei liebe sie doch Blumen. Auch nach Feierabend.

    Christine Hubacher