Kleine Holzpellets gross im Trend

In der Schweiz gibt es rund 15'000 Pellet-Heizungen, Tendenz steigend. Die Pelletierung für Tierfutter kennt man seit langem. Seit rund 15 Jahren werden in der Schweiz Holzpellets hergestellt. «Espresso» besuchte das neuste Pelletwerk.

 

Reparatur viel teurer als Offerte

Bei der Abgabe der alten Wohnung wurde im Bad ein Schaden entdeckt. Die Verwaltung gab die Reparaturkosten mit ca. 150 Franken an. Die endgültige Rechnung ist aber drei mal höher. Muss die ehemalige Mieterin das akzeptieren?

Beiträge

  • Kleine Holzpellets gross im Trend

    Der Anteil an Pelletheizungen ist im Gesamtvergleich zwar noch gering, der Zuwachs ist jedoch beträchtlich. Pro Jahr werden in der Schweiz bis zu 2'000 neue Pelletheizungen gebaut.

    In der Schweiz produzierten für den Winter 2008/2009 rund 15 Pelletwerke insgesamt gegen 100'000 Tonnen Pellets. Diese Menge entspricht ziemlich genau dem effektiven Verbrauch.

    «Espresso» besuchte das Pelletwerk Mittelland im Aargauischen Schöftland.

    Krispin Zimmermann

  • Reparatur viel teurer als Offerte

    Beim Auszug aus der alten Wohnung von «Espresso»-Hörerin Andrea Decurtins kam im Bad ein Mangel zum Vorschein: Im Spiegelschrank war eine Plexiglas-Ablage kaputt. Da sich die ehemalige Mieterin nicht selber darum kümmern wollte, überliess sie die Reparatur der Verwaltung.

    Diese schätzte die Kosten auf 150 Franken. Die Schlussrechung fiel mit 460 Franken jedoch dreimal so hoch aus wie geschätzt. «Muss ich das akzeptieren?», fragt Andrea Decurtins.

    Im Prinzip ja, sagt Rechtsexpertin Doris Slongo. Wer eine Reparatur in Auftrag gibt, muss diese auch bezahlen. Aber nur, wenn die Kosten der Reparatur sich im normalen Rahmen bewegen.

    Flurin Maissen