Lidl und Emmi: Transport über Umwege

Beiträge

  • Lidl und Emmi: Transport über Umwege

    Der Schweizer Milchverarbeiter Emmi weigert sich, sein Verkaufsrenner «Caffè Latte» auf direktem Weg an Lidl Schweiz zu verkaufen. Deshalb lässt Lidl das populäre Kaffegetränk aus Deutschland importieren. Die Folge: Über 1'000 unnötige Kilometer per Lastwagen.

    «Emmi Caffè Latte» wird in Ostermundigen bei Bern produziert. Im Jahr 2010 wurden über 80 Millionen Becher abgefüllt. Jeder Becher, der Lidl in der Schweiz verkauft, wurde vorher von Ostermundigen ins deutsche Essen und von dort zurück in die Schweiz gekarrt.

    Solche Leerläufe kennt Jochen Dieckmann nur zu gut. Er war jahrelang als Lastwagenchauffeur in Europa unterwegs und schrieb seine Erlebnisse in Buchform nieder («Geschlafen wird am Monatsende», Westend Verlag). Er kommt darin zum Schluss: «der Konkurrenzdruck auf der Strasse ist sehr hoch. Je billiger die Transporte werden, desto mehr gibt es solche sinnlosen Transporte.»

    Adrian  Zehnder

  • Trick 77: Mit Wollsocken und Blackenblättern gegen Blasen

    Um beim Wandern keine schmerzhaften Blasen zu bekommen, ist die Wahl der Socken entscheidend. Selbst gestrickte Wollsocken sind bei «Espresso»-Hörern hoch im Kurs.

    DRS1-Moderator Dani Fohrler hat zur Vorbereitung der Sommer-Wanderserie «Chrüz und quer dur d'Schwiiz» Socken getestet. Mit alten Wollsocken bekam er deutlich weniger Blasen als mit den nigelnagelneuen, teureren Wandersocken. Die dicken Wollsocken haben bei Dani Fohrler für eine bessere Polsterung gesorgt. Generell sind eingetragene Socken zu bevorzugen.

    Zur Behandlung von Blasen raten «Espresso»-Hörer zu Blackenblättern. Die Pflanze mit grossen, grünen Blättern findet man entlang vieler Wanderwege. Während einer Pause Blackenblätter um die Füsse wickeln und Socken darüber ziehen.

    Matthias Schmid