Ohne Regen steigen die Preise

Beiträge

  • Gefrässige Käfer statt Chemiekeule

    Im luzernischen Grossdietwil befindet sich die grösste Insektenzuchtanlage der Schweiz. Gezüchtet werden nebst Futterinsekten auch Nützlinge für den Garten.

    Etwa Marienkäfer, die den Blattläusen den Garaus machen oder Nematoden, sogenannte Fadenwürmer, die dem Dickmaulrüssler zu Leibe rücken.

     

    Philippe Erath

  • Ohne Regen steigen die Preise

    Wegen der anhaltenden Trockenheit fürchten die Bauern um ihre Ernte. Wenn es nicht bald regnet, ist mit Preiserhöhungen beim Gemüse und Zucker zu rechnen.

    Weil es zu wenig regnet, muss das Gemüse momentan künstlich bewässert werden. Auf diese Weise gedeihen jedoch zum Beispiel Salat und Zuckerrüben nicht richtig. Es ist möglich, dass die Ernte in diesem Jahr wesentlich schlechter ausfällt, als in vergangenen Jahren. Damit kommt es zu einer Knappheit auf dem Gemüsemarkt und die Artikel werden für die Konsumenten teurer. Ein Gespräch mit Hans Peter Kocher, dem Leiter der Fachstelle Gemüsebau im Kanton Bern.

    Simon  Thiriet