SBB-Tickets: Probleme beim online buchen

Beiträge

  • SBB-Tickets: Probleme beim online buchen

    Das Zugbillett online buchen - immer mehr Passagiere nehmen diesen Service der SBB in Anspruch. Damit steigt aber auch die Anzahl derer, die mit dem System Probleme bekunden.

    «Ich klickte aus Versehen ein falsches Datum an», erzählt Rudolf Bärtschi aus Wallisellen (ZH). «Weil ich dies nicht bemerkte, fiel ich im Zug aus allen Wolken, als mich der Zugbegleiter auf mein Versäumnis hinwies.» Rudolf Bärtschi störte besonders, dass er sich wie ein Schwarzfahrer behandelt fühlte, obwohl er ein Ticket gekauft hatte. Zudem glaubte er zuerst, eine Busse von 100 Franken zahlen zu müssen. Den Betrag senkte die SBB später.

    Simon Thiriet

  • Lichterlöschen: «Viel Symbolik, bescheidene Wirkung»

    Einmal mehr löschen am Samstag, 31. März, tausende von Städten weltweit die Beleuchtung ihrer Wahrzeichen. Auch Schweizer Städte von St. Gallen bis Genf machen mit. Die Umweltorganisation WWF spricht von der «grössten Umweltaktion der Welt».

    Michael Siegrist vom ETH-Institut für Umweltentscheidungen sagt dagegen, symbolische Aktionen würden massiv überschätzt.

    In Zusammenhang mit der «Earth Hour», der Licht-Aus-Stunde am Samstag um 20.30 Uhr, ruft der WWF Menschen rund um die Welt dazu auf, Versprechen zu Gunsten des Klimaschutzes abzugeben. Zum Beispiel Wasser oder Strom zu sparen oder möglichst wenig Auto zu fahren. Solche Handlungen seien vor allem symbolisch, sagt Michael Siegrist von der ETH Zürich: «Es geht darum, dass die Leute zeigen können, dass sie etwas tun.» Am tatsächlichen Nutzen für die Umwelt zweifelt er.

    Tobias Fischer