Warnungen auf Spielzeug verunsichern

In der Gebrauchsanweisung einer Luftmatratze für Kinder steht: Spielen damit kann tödlich sein. Eine Hörerin fragt, was sollen derartige Warnhinweise? «Espresso» gibt Antwort.

Gratis Tee und Kaffee im Hotelzimmer

Hotelzimmer in der Schweiz sind zwar meist schön und sauber, «Espresso»-Hörer vermissen jedoch häufig den Wasserkocher. Die Serie «Das wär doch öppis füer d Schwiiz» klärt, ob sich die Idee aus dem Ausland auch hier realisieren liesse.

Beiträge

  • Warnungen auf Spielzeug verunsichern

    Die vielen Warnungen in Gebrauchsanweisungen für Spielsachen können verunsichern. Nicht selten liest man von tödlichen Gefahren. Die erschreckenden Warnhinweise haben verschieden Gründe.

    Einerseits dienen sie dem Hersteller als Absicherung, anderseits müssen sie von Gesetztes wegen erwähnt werden. Warnhinweise können aber auch auf Unfällen beruhen, welche sich effektiv ereignet haben.

    Vor allem in den USA und der EU steigt die Zahl der Warnhinweise auf den Spielwaren. Auch in der Schweiz ist eine Zunahme feststellbar, da viele Artikel aus diesen Märkten importiert werden.

    Krispin Zimmermann

  • Gratis Tee und Kaffee im Hotelzimmer

    In Grossbritannien, Australien und grossen Teilen von Asien sind Hotelzimmer generell mit Wasserkochern ausgestattet. Davon sind «Espresso»-Hörerinnen und -Hörer begeistert.

    So können sie nämlich zu jeder Tages- und Nachtzeit Tee oder Kaffee machen. In der Schweiz sucht man diese Einrichtungen allerdings meist vergebens.

    «Das wär doch öppis für d Schwiiz» findet «Espresso»-Hörerin Brigitta Wegmann und wünscht sich Wasserkocher auch in jedem Schweizer Hotel. Die Begeisterung hält sich beim Dachverband Hotelleriesuisse in Grenzen.

    Matthias Schmid