Dr. John, Bluespriester und Meister des Voodoo auf den Tasten

Am 7. Juni ist er, 77jährig, einem Herzanfall erlegen. Der Musiker aus New Orleans hinterlässt ein riesiges Erbe.

Es spannt sich von Blues und Funk über Jazz und Soul bis zu psychedelischem Rock und Pop. Sein grosser Einfluss auf andere Musiker und sein unverwechselbarer Zugriff auf die 88 Tasten bieten mehr als genug Stoff für eine zweistündige Hommage.

Moderation: Andreas Müller Crepon, Redaktion: Andreas Müller Crepon