Zum Inhalt springen

Header

Gugelhupf
Legende: Gugelhupf SRF
Inhalt

Rezepte Gugelhupf

Das Rezept von Meisterbäckerin Christine Ferber

für 1 Gugelhupf

Zutaten für den Teig:

  • 100 g + 400 g Weizenmehl
  • 60 g Puderzucker
  • 2 dl lauwarme Milch
  • 180 g zimmerwarme Butter
  • 25 g frische Hefe
  • 2 Eier (à 70 g, ansonsten 3 kleine Eier à 50 g)
  • 10 g Salz
  • 100 g Rosinen
  • 3 EL Kirschwasser
  • 3 EL Wasser
  • Mandelblättchen (Original: ganze Mandeln)

Zubereitung:

Am Vortag die Rosinen mit Kirschwasser und Wasser in einer Schüssel einweichen.

  1. Vorteig: Hefe und Milch (die gesamte Menge in der Schüssel der Küchenmaschine) verrühren. 100 g Mehl dazu sieben (unbedingt sieben, sonst gibt es Klumpen!). Zu einem flüssigen Teig verrühren.
  2. Vorteig mit Mehl (400 g) bestreuen. Zugedeckt 20 Minuten bei Zimmertemperatur (ca. 22°C) aufgehen lassen.
  3. Puderzucker, Salz und Eier zusetzen und in der Küchenmaschine zuerst 1 Minute auf Stufe 1, dann weiter auf Stufe 2 während 5 Minuten kneten. Der Teig muss glänzend und geschmeidig sein. Butter hinzufügen und gut unterkneten, bis der Teig sich von der Schüssel löst. Die eingeweichten Rosinen hinzufügen und gut unterkneten (Stufe 1.5). Den Teig in der Küchenmaschine 2 Stunden zugedeckt lassen oder bis er sein Volumen fast 1½ mal vergrössert hat. Aufgehen lassen.
  4. Den Teig noch einmal mit der Hand vorsichtig zusammenlegen. Den Teig erneut bedeckt ca. 1½ Stunden ruhen lassen oder bis er sein Volumen fast verdoppelt hat.
  5. Mandelblättchen in der Gugelhupf-Form verteilen. Wer keine Silikonform hat, sollte die Form zuerst grosszügig ausbuttern. Teig in die Form geben. Zugedeckt noch einmal etwa 2 Stunden aufgehen lassen, damit er sein Volumen ungefähr verdoppeln kann.
  6. Backofen auf 200°C vorheizen. Bevor der Gugelhupf in den Ofen geschoben wird, die Temperatur auf 180°C herunterschalten. 45 Minuten in der unteren Hälfte des Ofens backen.
  7. Den Gugelhupf in der Form auf ein Kuchengitter stürzen und abkühlen lassen.
  8. Zum Schluss mit Puderzucker bestäuben.
  9. Dieser Gugelhupf enthält nicht so viel Zucker. So kann man ihn auch gut mit etwas Konfitüre zum Frühstück essen.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von nasuda , langen Hessen
    Supper
  • Kommentar von Ursula Hauri , 5734 Reinach
    War im Oktober 2011 bei Christine Ferber. Es war Balsam für die Seele. Habe mir eine wunderschöne Gugelhupfform gekauft. Ein Ausflug zur Konfitürenkönigin ist sehr zu empfehlen. Habe diese Sendung leider erst vor paar Wochen entdeckt, freue mich auf weitere Kochkünstler.
  • Kommentar von Fabienne Vautier , Winterthur
    Super Rezept, besser als das Familienrezept. Sogar meine Grossmutter findet es den besseren Hefe Gugelhupf als ihrer, obwohl sie eine Elsässerin ist und auch ihr Familienrezept hat. Bringt mehr von diesen Sendungen,