Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Berufswelt Berufsbild: Augenoptiker EFZ

Als angehender Augenoptiker hilft Merlin Studer seinen Kunden besser zu sehen. Eine Aufgabe, die professionelle Beratung und viel Freude im Umgang mit Menschen erfordert. Aber auch das Zuschneiden und Schleifen von Brillengläsern gehört zum Berufsalltag des 21-Jährigen.

Video
Berufsbild: Augenoptiker EFZ
Aus SRF mySchool vom 03.06.2020.
abspielen

Augenoptiker beraten Kunden und verkaufen Brillen und weitere Sehhilfen, wie Kontaktlinsen. Während der 4-jährigen Ausbildung lernt Merlin Studer, wie eine professionelle Beratung funktioniert. Dabei versucht er, individuelle Bedürfnisse und Wünsche möglichst schnell zu erfassen und eine passende Auswahl an Brillenfassungen herauszusuchen – eine Aufgabe, die viel Fingerspitzengefühl erfordert.

Die Beratung nimmt den Hauptteil im Berufsalltag eines Augenoptikers ein. Doch neben dem intensiven Kundenkontakt, arbeitet Merlin auch regelmässig in der Werkstatt. Dort schneidet und schleift er Brillengläser und passt sie in die Gestelle ein.

Der Beruf des Augenoptikers hat sich verändert: Früher war es der «Brillenmacher», welcher die Fassungen noch von Hand anfertigte. Durch die Digitalisierung und Automatisierung wandelte sich der Handwerksberuf in Richtung Beratung und Dienstleistung. Diese Kompetenzen erwerben Lehrlinge sowohl in der Praxis wie auch in der Theorie. In der Berufsschule befassen sie sich wöchentlich mit zentralen Themen, wie Verkaufspsychologie und Verkaufsschulung.

Didaktik

Der Beitrag gehört zur Reihe «Berufsbilder aus der Schweiz». Vorgestellt werden Berufe, die über die berufliche Grundausbildung und höhere Berufsbildung erlernbar sind. Die Berufsbildung ermöglicht Jugendlichen den Einstieg in die Arbeitswelt und sorgt für Nachwuchs an qualifizierten Fach- und Führungskräften. Rund zwei Drittel der Jugendlichen in der Schweiz entscheiden sich weiterhin für diesen praxisbezogenen Weg.

Sämtliche Beiträge dieser Reihe sind online verfügbar. Sie eignen sich sowohl für die Berufskunde mit der ganzen Klasse als auch für die individuelle Arbeit. Als Unterrichtsmethoden bieten sich Gruppen- oder Klassendiskussionen sowie Vorträge an. Die Lernenden können sich auch selbständig mit den verschiedenen Berufen beschäftigen und mit den empfohlenen Links weitere Informationen zur Berufswahl finden.

Stufe: Sek I, Sek II

Fächer: Berufskunde

Stichwörter: Lehre, Lehrling, Lehrstelle, Lehrwerkstätte, Erstausbildung, berufliche Grundbildung, Arbeitswelt, Berufswahl, Berufsbild, Ausbildung, Beruf, Duales Berufsbildungssystem, Augenoptik, Optometrie, Orthopist, Orthopistin, Sehhilfe, Brille, Sehfähigkeit

Produktion: Karim Bia. «SRF mySchool» 2020.

VOD: Unbegrenzt.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

Es wurden noch keine Kommentare erfasst. Schreiben Sie den ersten Kommentar.