Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Medien und Informatik Deep Fake

«Kannst du deinen Augen und Ohren noch trauen?» – Comedian Stefan Büsser spielt plötzlich in einem Porno mit und Politikern werden Worte in den Mund gelegt, die sie so niemals gesagt haben. Alles fake – aber täuschend echt.

Video
Deep Fake
Aus SRF mySchool vom 27.04.2020.
abspielen

Manipulierte Videos und Bilder, sogenannte Deep Fakes, sind in den Sozialen Medien weit verbreitet. Dahinter stecken Techniken der künstlichen Intelligenz, die weitgehend autonom Inhalte abändern und verfälschen können. Mittels sogenanntem «Face Swapping» werden Gesichter ausgetauscht, und selbst Stimmen können heute problemlos imitiert werden.

Deep Fakes können mittlerweile mit handelsüblichen Computern und Gratissoftware erstellt werden. Das Resultat sind realistisch wirkende Medieninhalte, die von Laien nur schwer als Fake enttarnt werden können.

Der Beitrag «Deep Fake» zeigt, wie solche Videos entstehen, was die Macher damit erreichen wollen und wie man ihnen auf die Schliche kommt. SRF-Datenjournalist Timo Grossenbacher erklärt, wie diese Technologien funktionieren und welche Gefahren davon ausgehen.

Stufen: Sek I, Sek II

Fächer: Medien und Informatik, Gesellschaft, Ethik

Stichwörter: Fake News, Fälschung, Falschmeldung, Datenschutz, Identitätsklau, Manipulation, Propaganda, Social Media, Missbrauch, Cybermobbing

Produktion: Katrin Sutter. SRF mySchool 2020.

VOD: Unbegrenzt.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

Es wurden noch keine Kommentare erfasst. Schreiben Sie den ersten Kommentar.