Meta-Instrumente

Einer von 2 Konzertmitschnitten vom renommierten Festival «Wittener Tage für neue Kammermusik» (der zweite kommt nächste Woche, am 6. Dezember) - Malika Kishino bündelt Holzblasinstrumente zu einer Art Meta-Instrument, um eine «magisch-leuchtende Landschaft» zu erzeugen.

Clara Iannotta begibt sich in ihrem Klavierkammerkonzert auf Klangreisen durch Urwälder: da sind Klopfgeräusche wie Holzwürmer im Inneren des Klaviers, die sich elektronisch verstärken, verfremden, verbiegen Und Ond?ej Adámek hat ein neuartiges Instrument entwickelt, die Airmachine, die die «dynamische Potenz und Vielfalt» einer Bläserformation besitzt und die mit fast szenischer Spielfreude zum Einsatz kommt.

Malika Kishino
Ochres II für Ensemble, Uraufführung
Clara Iannotta
Paw-marks in wet cement für Klavier und Ensemble, Uraufführung der
Neufassung
Ondrej Adámek
Conséquences particulièrement blanches ou noires - concerto für
Airmachine und Ensemble, Uraufführung der Neufassung

Wilhem Latchoumia, Klavier; Roméo Monteiro, Airmachine; Ensemble Orchestral Contemporain, Leitung: Daniel Kawka

Konzert vom 06.05.17, Festsaal Witten

Das Konzert steht bis 30 Tage nach Sendedatum zum Nachhören zur Verfügung.

Redaktion: Cécile Olshausen