Tipps gegen vorzeitigen Samenerguss

Ein vorzeitiger Samenerguss ist ein gar nicht seltenes Problem. Dr. Frédéric Birkhäuser und Dr. Beat Roth erklären, was hilft.

Dr. Beat Roth und Dr. Frédéric Birkhäuser Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Dr. Beat Roth und Dr. Frédéric Birkhäuser SRF

Wenn Männer regelmässig zu früh kommen, kann das zur Belastungsprobe werden – für die betroffenen Männer selbst ebenso wie für ihre Partnerinnen oder Partner. Die Ursachen sind vielfältig – von einem gefühlten und überzogenen Erwartungsdruck bis hin zu Erkrankungen ist alles möglich. Egal, welche Ursache der Sexualstörung zugrunde liegt: In den meisten Fällen ist eine Lösung möglich.

Dr. Frédéric Birkhäuser und Dr. Beat Roth haben im «Puls»-Chat erklärt, welche Wege betroffenen Paaren offen stehen. Eine Auswahl ihrer Antworten finden Sie hier, das komplette Chat-Protokoll rechts in der Box als PDF zum Download.

  • Ich bin noch ziemlich jung, 17-jährig. Ich hatte erst fünf-, sechsmal Sex und kenne das Problem, aber ich habe gedacht, das gibt sich mit mehr Routine. Kann das sein?
    Dr. Frédéric Birkhäuser: Da können Sie mit grosser Wahrscheinlichkeit beruhigt sein. Es ist sehr oft der Fall, dass gerade junge Männer zu Beginn der sexuellen Aktivität früh kommen. Lassen Sie sich Zeit, auch wenn es unangenehm ist. Falls es nicht besser wird oder der Druck für Sie zu gross ist, können Sie sicherlich einmal mit Ihrem Hausarzt darüber sprechen.
  • Zusatzinhalt überspringen

    Experten am Telefon

     Dr. Gideon Sartorius, Dr. Martin Schmitt und PD Dr. Pascal Zehnder

    Am «Puls»-Expertentelefon gaben Auskunft: Dr. Gideon Sartorius, Dr. Martin Schmitt und PD Dr. Pascal Zehnder.

    Ich bin 25 und mein Sex dauert nie mehr als eine Minute. Was soll ich tun?
    Dr. Beat Roth: Es gibt verschiedene Therapieansätze. Wichtig scheint mir, dass Sie mit Ihrer Partnerin/Ihrem Partner über das Problem sprechen. Es gibt verschiedene Verhaltenstherapien, welche erlernt werden können, so etwa die Stop-and-go-Technik oder Ähnliches. Die Therapie ist etwas aufwändiger, braucht den Miteinbezug Ihrer Partnerin/Ihres Partners, kann aber eine deutliche Verbesserung zeigen. Allenfalls können Ihnen ein lokaler Lidocainspray vor dem Geschlechtsverkehr oder eine Pille helfen. Besprechen Sie Ihr Problem mit Ihrem Hausarzt oder einem Urologen, am besten zusammen mit Ihrer Partnerin/Ihrem Partner.
  • Wie heisst diese Salbe? Kann ich die Medikamente auch ohne Rezept in der Apotheke holen gehen?
    Dr. Frédéric Birkhäuser: Es gibt zum einen Kondome, die innseitig mit einer Creme beschichtet sind. Diese können Sie ohne Rezept in der Apotheke kaufen. Als Creme können Sie z. B. EMLA Creme nehmen. Darüber hinaus gibt es einen Spray. Er heisst «Kenergon»-Spray. Damit wird die Eichel vor dem Sex besprüht. Die Tabletten hingegen bekommen Sie nur gegen Rezept. Da müssten Sie mit Ihrem Hausarzt sprechen (sie heissen «Priligy»).
  • Ich hatte nie Probleme mit frühzeitigem Samenerguss, doch seit ca. eineinhalb Jahren komme ich zu früh. Ich habe auch nicht das Gefühl, dass ich irgendeine Entzündung habe. Ist es eine Kopfsache?
    Dr. Beat Roth: Eine Entzündung der Prostata oder Nebenhoden ist eine sehr häufige Ursache für Erektionsstörungen und Ejakulationsstörungen. Ich empfehle Ihnen, sich bei Ihrem Hausarzt zu melden oder einen Urologen zu kontaktieren, um eine Entzündung auszuschliessen oder aber zu behandeln.
  • Merkt man so eine Entzündung nicht und kann sie nur vom Arzt erkannt werden?
    Dr. Beat Roth: Eine chronische Entzündung der Prostata ist sehr häufig – bis zu 50 Prozent der Männer haben diese im Laufe des Lebens. Häufig sind sie vollständig unbemerkt; insbesondere fehlen Schmerzen oder Fieber. Einfache Untersuchungen können jedoch Hinweise hierfür geben. Kontaktieren Sie Ihren Hausarzt oder einen Urologen.
Video «Vorzeitiger Samenerguss» abspielen

Vorzeitiger Samenerguss

17 min, aus Puls vom 9.12.2013

Sendung zu diesem Artikel