Zum Inhalt springen

Header

Portraitaufnahme der beiden Chat-Experten
Legende: Prof. Franz Fankhauser und PD Dr. Johannes Fleischhauer SRF
Inhalt

Alterssichtigkeit «Hilft Augentraining gegen Alterssichtigkeit?»

Franz Fankhauser und Johannes Fleischhauer haben Ihre Fragen im «Puls»-Chat beantwortet.

Fachpersonen im «Puls»-Chat und am Telefon

Prof. Franz Fankhauser
Augenarzt / Ophthalmochirurg
Augenzentrum Fankhauser, Link öffnet in einem neuen Fenster

PD Dr. Johannes Fleischhauer
Augenarzt / Ophthalmochirurg
Talacker Augen Zentrum Zürich, Link öffnet in einem neuen Fenster

+++

Dr. Christian Böni
Oberarzt Augenklinik
Universitätsspital Zürich, Link öffnet in einem neuen Fenster

Prof. Tatjana Josifova
Augenärztin / Ophthalmochirurgin
Augenzentrum Kramgasse, Bern

Dr. Niklas Winkler
Oberarzt Augenklinik
Universitätsspital Zürich, Link öffnet in einem neuen Fenster

Chatprotokoll

Ich , 77 , hatte 2014 4 mal eine Trombose im gleichen Auge. nach den Sprizen ins Auge gings dann alle Tage die Sicht wieder besser -, , , ,bis alles wieder von vorne anfing. Nun will man mir ende Febr, den grauen Star opperieren.Werde ich dann von den Trombosen verschont, oder?Bin in Behandlung wegen zu hohen Augendruck. Danke für Ihre Auskunft .

Johannes Fleischhauer: Ich kann nicht sicher beurteilen ob Sie besser sehen werden nach einer grauen Star Operation. Dies hängt vom Ausmass des grauen Stars und vom Typ der Thrombose ab. Die Thrombose wird mit der grauen Star Operation nicht behandelt. Ihr Augenarzt kann Ihnen diese Fragen sicherlich zur Genüge beantworten.

Ich habe vor einem halben Jahr den Grauen Star operiert. Ich sehe nun wesentlich besser. Es plagen mich aber einige Folgen: Dauernde Tränenflüssigkeit, unterschiedliche Sehphasen (morgens weniger klar, abends besser), Sehwinkel beschränkt. Ist das nach einer solchen Operation normal?

Johannes Fleischhauer: Diese Beschwerden sind nach Cataract Operationen eigentlich normal. Dies wird sich mit der Zeit wieder normalisieren. Behandlung erfolgt in der Regel mit etwas entzündungshemmenden und befeuchtenden Augentropfen.

Guten Abend. Ich bin 48 und habe zunehmend Mühe mit Zeitung lesen. Früher ging das gut, jetzt verschwimmt es manchmal trotz bestehender Korrekturbrille enorm. Mit einer Lesebrille ginge das gut, aber ich möchte nicht dauernd zwei Brillen herumtragen. Wäre eine Gleitsichtbrille die Lösung? Oder gäbe es noch andere nichtoperative Varianten? Ich fahre viel Auto und Motorrad.

Johannes Fleischhauer: Eine Gleitsichtbrille ist eine Lösung, eine weitere Lösung ohne chirurgischen Eingriff stellt die Anpassung von Kontaktlinsen dar. Einerseits kann eine sogenannten multifokalen Kontaktlinse welche sowohl für die Weite wie auch für die Nähe korrigiert angepasst werden, andererseits die Anpassung der Kontaktlinsen im Sinne einer sogenannten Monovision dar. Hierbei wird ein Auge für die Ferne und das andere für die Nähe korrigiert. Welche Methode bei Ihnen besser funktioniert muss der Optiker welcher die Kontaktlinsen anpasst mit Ihnen besprechen.

Guten Abend,was ist wenn man ein verstecktes Schielen hat... Vielen Dank schönen Abend

Johannes Fleischhauer: Dies bedeutet ein Schielen welches nicht offensichtlich zu erkennen ist im Gegensatz zu einem manifesten Schielen. Dies hat allerdings nichts mit der Entwicklung eines grauen Stars oder der Alterssichtigkeit zu tun.

Würde es nicht reichen würde man linsen tragen?

Johannes Fleischhauer: Wenn die Kontaklinsen gut vertragen werden reicht dies. Mit Kontaktlinsen können praktisch alle optischen Korrekturen welche mit intraokularlinsen erreicht werden können auch vorgenommen werden. Was sich nicht korrigieren lässt ist selbstverständlich die Trübung der Linse (der graue Star).

Hornhautverkrümmung und unterschiedlich grosse Augäpfel. Lässt sich das alles operativ korrigieren? Wo sind die Grenzen?

Johannes Fleischhauer: Beides lässt sich mit der grauen Star Operation (Einpflanzen einer künstlichen Linse) korrigieren. Heute gibt es für fast aller Fehlsichtigkeiten eine künstliche Linse. Manchmal muss diese auf Bestellung hergestellt werden. Eine Schwachsichtigkeit eines Auges aufgrund von unterschiedlich grossen Augäpfeln lässt sich allerdings nicht korrgieren.

Guten Abend, kann die Alterssichtigkeit mit einem gezielten Augentraining hinausgezögert werden?Vielen Dank für Ihre Antwort

Johannes Fleischhauer: Die Entwicklung einer Altersichtigkeit lässt sich kaum aufhalten, leider auch durch Augentraining nicht.

Sind Unverträglichkeiten bei Vario-Lux Gläsern bekannt? Ich bekommen regelmässig trockene Augen. Trage ich die Lesebrille oder die Brille für die Ferne, dann habe ich keine trockenen Augen. Oder könnte es mit dem Kunststoff etwas zu tun haben?

Johannes Fleischhauer: Unverträglichkeiten im engeren Sinne gibt es nicht, höchstens in dem Sinne dass die Gleitsichtgläser Sie anstrengen und dadurch zu trockenen Augen führen. Die Zentrierung der Gläser sollte allenfalls mal durch den Optiker welcher die Brille angefertigt hat überprüft werden. Mit dem Kunststoff hat es mit grösster Wahrscheinlichkeit nichts zu tun.

Habe schon diverse Untersuchungen mit den unterschiedlichsten Lösungsvorschlägen hinter mir. Werde dieses Jahr 50 Jahr alt und habe auch schon eine ausgeprägte Altersfehlsichtigkeit sowie eine Hornhautverkrümmung. Habe auf dem rechten Auge - 3.25, auf dem linken Auge -0.75. 1. Vorschlag: rechtes Auge mittels LASEK in die Ferne korrigieren. 2. Vorschlag: Monovision. Schlechtes Resultat nach 10 Tg. Kontaktlinsentest. 3. Vorschlag Tri-Fokal-Linsen. Bin irritiert?

Franz Fankhauser: Nicht ganz einfache Situation weil mehrere Fehlsichtigkeiten gleichzeitig korrigiert werden müssen. Auf jeden Fall zuerst Monovision ausprobieren (Simulation mittels Kontaktlinsen). Wenn gut dann am besten das. Wenn nicht wäre wohl die nachhaltigste Lösung im Moment die Trifokal Linsen. Gründliche Voruntersuchung sehr wichtig.

Ich habe den Graustar vor einem Halben Jahr operiert. Seit der Operation habe ich immer rote Augen. Ist dies noemal?

Johannes Fleischhauer: Grundsätzlich nicht. Sie sollten dies von Ihrem Augenarzt genauer abklären lassen.

Bin Optometrist und Kontaktlinsenanpasser: mittlerweile sind 15 Prozent meiner Kundschaft Träger von Kontaktlinsen bei Presbyopie, Monovision, bifokale gasdurchlässige Linsen, progressive Weichlinsen oder auch Kombinationen Mono-Progressiv sind gute Alternativen. Schade dass diese Korekturmöglichkeit nicht erwähnt wurde. Auch als Optometrist erwähne ich immer die Möglichkeit einer chirurgischen

Chat-Admin: Danke für Ihr Interesse an unserer Sendung! Diese Möglichkeiten sind unseren Experten bekannt, der redaktionelle Fokus der Sendung lag aber auf den gezeigten Verfahren und Lifestyle-Operationen. Mit Kontaktlinsen wird sich PULS evtl. in einer künftigen Sendung befassen.

Bin 52jährig und hatte Progressive-Brille. Nun habe ich weiche Linsen und es ist super, jedoch kann man die Korrektur weniger gut machen als mit der Brille.....meine Frage: wenn ich nun harte Linsen hätte, könnte man so die Korrektur von weit und nah besser korrigieren als mit weichen Linsen? Im voraus besten Dank für Ihre Beantwortung! Mit freundlichen Grüssen!

Johannes Fleischhauer: Dies hängt von Ihrer Korrektur ab und der Befeuchtung der Augen. Die Details müssten Sie mit Ihrem Augenoptiker besprechen.

Guten Abend, Mitte März muss ich mich einer Star-OP unterziehen. Ist es sinnvoll, das zweite Auge nach einer gewissen Zeit ebenfalls zu operieren, damit beide Augen auf dem "Gleichstand" sind? Besten Dank für Ihre Antwort.

Franz Fankhauser: Damit beide Augen im Takt bleiben empfehle ich eigentlich beide Augen innerhalb einer Woche zu operieren.

Guten Abend. Ich bin 49 Jahre alt und seit ca. 4 Jahren zunehmend weitsichtig. Als Massnahme habe ich mir ein paar günstige Lesebrillen gekauft, mit denen ich wieder gut lesen und auch die Büroarbeiten ohne Einschränkungen erledigen kann. Sind diese "Billigbrillen" als Lesehilfen geeignet oder schaden sie den Augen? Vielen Dank für Ihre Antwort.

Johannes Fleischhauer: Solange Sie mit den Billigbrillen zufrieden sind stellt das kein Problem dar. Schaden tut es den Augen nicht.

Guten Abend! Geplatze Aederchen im Auge! Ist das gefährlich, muss ich deswegen einen Augenarzt besuchen?

Franz Fankhauser: Meinst ungefährlich. Wenn es allzu häufig auftritt mal bei Augenarzt oder Hausarzt vorsprechen.

Bei mir wurde vor 6 Monaten ein erhöhter Augendruck festgestellt. Ich bin 61 Jahre und trage seit ca. 10 Jahren Gleitsichtbrillen. Mit dem Lesen habe ich jedoch immer mehr Mühe, vor allem das Kleingedruckte und abends. Gemäss Optiker sehe ich "nur" 80 %. Gäbe es für mich auch eine andere Möglichkeit als die Gleitsichtbrille ?

Johannes Fleischhauer: Die Diagnose ist aus der Ferne nicht möglich Sie sollten hierfür einen Augenarzt kontaktieren.

Ich bin jetzt 65. Vor 20 Jahren wurde bei mir der graue Star operiert. Eine Auge wurde für die Nähe, das andere für die Weite korrigiert. Es brauchte aber ungefähr 2 Jahre bis ich mich traute ohne Brille Auto zu fahren. Seit 18 Jahren bin ich also Brillenlos. Momentan habe ich aber das Gefühl meine Sicht verschlechtert sich wieder langsam.

Franz Fankhauser: An und für sich müsste die Situation stabil bleiben. Wenn die Sicht dennoch schlechter wird sollte nachgeschaut werden weil es sein könnte, dass ein zusätzliches Problem vorliegt.

Kontaktlinsen mit korrektur in nah und fernbereich , ist das keine Möglichkeit.

Johannes Fleischhauer: Solange Sie Kontaktlinsen gut vertragen ist dies für Sie die optimal Methode. Jegliche Änderung ist vollkommen reversibel.

Guten Abend. Ich bin 42 Jahre alt und stelle fest, dass ich Kleingedrucktes immer weniger gut lesen kann. Dies ist zwar etwas mühsam aber noch nicht wirklich hinderlich im Alltag. Sollte ich einen Augenarzt aufsuchen? Verpasse ich etwas, wenn den Arztbesuch aufschiebe? Besten Dank für Ihre Antwort.

Franz Fankhauser: Solange es noch so geht ist ein Augenazrztbesuch zwar sinnvoll - es könnte ja noch etwas gefunden werden wovon Sie nichts merken. Allerdings ist dies nicht zwingend. Aber es ist schwierig eine Aussage zu machen ob es gefährlich ist oder nicht ohne hingeschaut zu haben.

Bei meiner Altersichtigkeit benötige ich zum lesen rinr Lesebrille der Stärke 2.5 beim Arbeiten am PC eine solchevon 3.5. In die Weite sehe ich gut. Gibt es eine Lösung das Problem mit einer Brille zu lösen. P.B.

Johannes Fleischhauer: Hier wäre ein Gleitsichtglas wohl ideal. Lassen Sie sich doch von Ihrem Augenarzt oder Optiker beraten.

Meine Mutter leidet unter dem Gelbpunkt im Auge. Gibt es hier eine Möglichkeit das Sehvermögen operativ zu verbessern?

Franz Fankhauser: Unter Umständen ist dies möglich. Allerdings kann es erst nach einer Untersuchung wirklich gesagt werden.

Ich habe seit 10 Jahren Hinterkammerlinsen. Seit einiger Zeit lässt die Sicht nach. Der Augenarzt sagte damals das eine Auge sei Kurzsichtig das andere Weitsichtig kann man das wider Koregieren oder nicht? Was ich noch habe ist Zucker.

Johannes Fleischhauer: Sie sollten sich hierzu mit Ihrem Augenarzt beraten. Es gibt mehrere Gründe welche die Sicht bei Ihnen schlechter machen können.

Vor 2 Jahren hatte ich bei beiden Augen graue Star OP. Auf Anraten des Arztes beim rechten Auge Speziallinse die ich selbst bezahlen musste, Fr. 750.-- Danach musste ich trotzdem eine Brille tragen. Beim rechten Auge verschlechterte sich die Sehschärfe und ich brauchte eine neue Brille. Kann ein 2.x operiert werden ? danke und freundliche Grüsse

Franz Fankhauser: Man kann hinterher alles wiederum operativ korrigieren. Allerdings muss vorher sehr genau untersucht werden, um zu planen welche Technik die Beste sein würde oder ob sogar ein anderes Problem die Ursache für die Sehverschlechterung sein könnte.

Guten Abend gibt es es eine neutrale Stelle für eine Abklärung? Danke für Ihre Antwort.

Johannes Fleischhauer: Jeder Arzt sollte Sie eigentlich neutral beraten, auch im Hinblick auf einen Eingriff welchen Sie zum Teil selbst bezahlen müssen. Falls Sie sich nicht optimal beraten fühlen, sollten Sie eine zweite Meinung einholen.

Ich möchte die Operation wegen grauem star um ein Dreivierteljahr verschieben. Ist das problemlos bezüglich irreversiblen Auswirkungen?

Franz Fankhauser: Normalerweise ist eine kurze Verschiebung der Graustar OP unproblematisch. Allerdings muss man sicher sein, dass wirklich nur der Graue Star und keine anderen Erkrankungen vorliegen.

Keine Frage, eher eine Anregung. Ich trage seit 2 Jahren formstabile multifokale Kontaktlinsen. Meine Sehfehler: Kurzsichtigkeit, Hornhautverkrümmung und nun mit 60 Jahren Altersichtigkeit. Die Linsen funktionieren sehr gut, praktisch kein Halosehen. Einzige Einschränkung ist das leicht eingeschränkte Sehen auf mittlere Distanz in der letzten Zeit. Eine Änderung der Korrektur sollte das aber nächstens beheben. Kosten < 900 auf 2 Jahre. Schade, dass diese Möglichkeit nicht beleuchtet wurde.

Chat-Admin: Danke für Ihren Input! Kontaktlinsen waren heute kein Thema, werden aber in einer künftigen PULS-Sendung sicher im Zentrum des Interesses stehen.

Guten Abend zusammen, ich bin in wenigen Monaten 50 Jahre alt! Ich habe seit 2 Jahren eine Lesebrille bzw. zum Arbeiten am PC eine sogenannte Office Brille! 1.5 Dioptrie. Ich habe mich noch nicht damit abgefunden immer eine Brille anzuziehen , denn beim Motorrad fahren und Autofahren brauche ich keine Brille. Problem ist nur in der Nähe. Meine Frage nun, wo kann ich mich um eine Laserbehandlung in der von Niederuzwil melden bzw. beraten lassen.

Johannes Fleischhauer: Konkrete Adressen bezüglich einer Beratung oder Behandlung können wir im Rahmen dieser Sendung nicht abgeben. Fragen Sie in Ihrem Bekanntenkreis nach bei welchem Arzt in der Nähe eine gute Beratung stattgefunden hatte.

Bin 75 habe mit 40 beide augen graustar operation mit eingesetzten linsen jetzt rechtes auge stark tränend und laut augenartz an der linse eine verbigung meine frage kann mann diese linsen ersetzen wen geschädigt danke

Franz Fankhauser: Grundsätzlich kann man Intraokularlinsen auch ersetzen. Ist allerdings nur selten notwendig weil meist auf andere Art und Weise geholfen werden kann und die Operation des Tausches nicht immer komplikationsfrei läuft, v.a. wenn die Linsen schon einige Zeit sich in den Augen befinden.

Kann man die Sehschärfe in der Ernährung/Lebensführung unterstützen ?

Johannes Fleischhauer: Sie sollten sich ausgewogen ernähren und keine spezifische Diät einhalten welche irgendwelche Nahrungsmittel meidet. Dann sollten Sie weder an einem Mangel an Vitaminen, Nahrungsergänzungsstoffen oder Spurenelementen leiden.

Ich bin seit Kindheit Brillenträgerin (Kurzsichtigkeit). Ab 50 Jahren kam Weitsichtigkeit dazu. Bin Trägerin von Monovision Linsen sowie Monovision Brille und sehr zufrieden damit. Gibt es eine Grenze (Alter , Korrektur etc.) , wo Monovision nicht mehr funktioniert?

Johannes Fleischhauer: Nein.

Guten Abend Bin 54 Habe Altersichtigkeit und noch Astigmatismus. Contact Linsen sind nicht Stabil . Operation oder Laser ? Danke für die Antwort.

Franz Fankhauser: Operation ist nachhaltiger aber etwas mehr Aufwand und Risiko. Laser wäre ev. eine Zwischenlösung bis der Graue Star kommt. Man muss allerdings vorher abklären ob der Astigmatismus nicht zu hoch für eine Laserbehandlung ist.

Guten Abend, ich bin 52, wie starkt verschlechtert sich die Alterssichtigkeit üblicherweise noch mit zunehmendem Alter? Bräuchte es dann eine zweite Operation, um die Verschlechterung zu kompensieren? Besten Dank im Voraus.

Johannes Fleischhauer: Die Alterssichtigkeit erreicht in der Regel in den ersten 5-10 Jahren nach dem Auftreten ein Maximum ein. Anschliessend bleibt diese dann in der Regel stabil. In diesem Sinne sollten auch keine 2. Operation mehr notwendig sein.

Ich bin 62 Jahre alt und ich habe vor 10 Jahren meine Kurzsichtigkeit an beiden Augen lasern lassen. In die Ferne sehe ich nach wie vor sehr gut, doch zum Lesen brauche ich seit ca. 4 Jahren eine Brille. Kann man ein 2. Mal lasern oder eine Linse einsetzen.

Franz Fankhauser: Kommt darauf an wie dick die Hornhaut noch ist. Je nachdem kommt eine Laserung nur eventuell in Frage. Allerdings ist dies in Ihrem Alter ev nur eine vorübergehende Lösung da Sie vom Grauen Star rein altersmässig nicht mehr so weit entfernt sind.

Meine Sehstärke ist gut. Arbeite viel am Computer. Gibt es Brillen welche die Augen etwas schonen ?

Johannes Fleischhauer: Es gibt solche Brillen. Dies sollten Sie mit Ihrem Augenarzt besprechen.

Guten Abend. Bin jetzt 50 Jahre und trage eine Lesebrille (1.5). Vor 18 Monaten habe ich nach dem Schwimmen für 1-2 Stunden lediglich grau gesehen. Was war das und hat das für mich jetzt Konsequenzen?

Johannes Fleischhauer: Dies lässt sich von hier aus nicht beurteilen. Falls dies nochmals auftritt sollten Sie ihren Augenarzt aufsuchen.

ich habe vor 14 Jahren meine Augen gelasert (Lasik). Kann man trotzdem ein Trivokale Linse einsetzen, oder kann man nochmals Lasern?

Franz Fankhauser: Es kommt darauf an wie dick die Hornhaut noch ist. Je nachdem kann man nochmal Lasern oder nicht. Eine Trifokal Linse sollte wenn nicht andere Gründe vorliegen aber in jedem Fall möglich sein. Allerdings hängt dies alles wirklich sehr von den genauen Befunden ab.

Guten Abend. Ich habe vor 10 Jahren bei beiden Augen eine Linse rein operiert. Wegen Sehschwäche. Vor ein paar Monaten geht immer ein Schwarzer Balken durch. War deswegen schon beim Augenarzt. Er sagte dagegen kann man nichts machen. Nun möchte ich gerne mal eine zweite Meinung hören. Es ist schon ein wenig störend. Danke für die Auskunft

Johannes Fleischhauer: Eine zweite Meinung müssen Sie bei einem Augenarzt einholen. Dies lässt sich am Computer nicht beurteilen.

ich bin 72 Jahre alt, habe vor 6 Monaten den grauen Star am rechten Auge operiert Sehe in die Weite perfekt, zum Lesen brauche ich eine Lesebrille Nr. 2, d.h mein operiertes Auge sieht mit der Nr. 2 nicht besonders gut. Ist das gefährlich wenn ich weiterhin mit der Lesebrille Nr. 2 lese?Ich sehe sehr viel.

Johannes Fleischhauer: Gefährlich ist dies nicht. Falls Sie beim Lesen nicht so gut sehen sollten Sie dies mit Ihrem Augenarzt nochmals besprechen.

Guten Abend - Ich trage eine Brille einzig für die Weite. Das Sehen in der Nähe ist problemlos. Ich habe den Gedanken an das Lasern. Welche Gefahren / Nebenwirkungen sind möglich? Oder gibt es eine andere Möglichkeit die Brille zu umgehen? Vielen Dank! Freundliche Grüsse - rh

Franz Fankhauser: Als Kurzsichtiger sieht man meist in die Nähe schon ohne Brille gut. Man kann die Kurzsichtigkeit Lasern. Ob dies eine gute Idee ist oder nicht hängt aber sehr von den Befunden ab und vom Alter. Laser und Linsenersatz sind grundsätzlich sehr sichere Operationsverfahren - die Komplikationsrate ist gering. Selten treten Verletzungen, Blutungen oder Entzündungen auf. Bei der intraokularen Operation ist auch das Risiko einer Netzhautablösung geringfügig erhöht.

Guten Abend Ich bin 59 Jahre alt, kurzsichtig ca. -7 Dioptrie, sehe altersbedingt schlecht in die Nähe und habe auf einem Auge ein Hornhautverkrümmung. Ich schlage mich so recht wie schlecht abwechselnd mit Brille und mit Kontaktlinsen und Lesebrille durch. Gibt es bifokale Kontaktlinsen für Hornhautverkrümmung oder eine andere Lösung? Danke für Ihre Antwort

Johannes Fleischhauer: Bifokale Kontaktlinsen sind solange Sie diese gut vertragen, eine gute Lösung. Falls eine Kontaktlinsenunverträglichkeit besteht müssten Sie weitere Optionen im Hinblick auf eine Operation mit Ihrem Augenarzt besprechen.

80 Jahr, Grauer star, op 2002, kurzsichtig -15 und -17, 2007 nasse macula links, trockene rechts. von all den neuen methoden für besseres sehen, ist wohl ein intakte netzhaut voraussetzung. Ich sehe oft wie durch kleine nebelschleier. Gibt es eine lösung mit op oder nicht?

Franz Fankhauser: Eine intakte Makula ist sehr wichtig. Es kommt aber auf den Einzelfall an. Je nach Sehschärfe kommt eine operative Lösung nur eventuell in Frage. Eine generelle Aussage ohne die genauen Untersuchungsbefunde ist leider nicht möglich.

Guten Abend, ich bin 55 Jahre alt und sehr stark kursichtig ca.10 und 11 Dioptrie. Dazu kommt noch die Alterssichtigkeit. Eine Brille trag ich schon seit ich 12 Jahre alt bin. Seit ca 9 Monate habe ich im linken Auge die sogenannten Fliegenden Mücken. Mein Augenarzt meint, viel könne man nicht machen. Warten bis der graue Star kommt und dann operieren. Ist das so oder was gibt es für alternativen. Es gibt Zeiten da stört mich das sehr und es ist auch ermüdend beim arbeiten am PC. Danke VN

Johannes Fleischhauer: Es gibt chirurgische Methoden diese Mücken zu entfernen oder zu verkleinern (Laser oder klassische Operationen). Sie können diese Methoden und ihre Risiken mit Ihrem Augenarzt besprechen. Falls Sie nicht allzu stark gestört sind ist von diesen Methoden eher abzuraten.

Guten Abend, vor ca 1.5 Jahren hatte ich eine OP aufgrund einer Netzhautablösung. Ca 1/2 Jahr später musste das andere Auge aufgrund Netzhautrisschen gelasert weden. Welche anderen andere Möglichkeit als Brillen tragen könnten in Betracht gezogen werden? Besten Dank für Ihre Antwort

Franz Fankhauser: Wenn Ihre Netzhaut stabil ist kommen für Sie grundsätzlich alle Methoden in Betracht, d.h. Kontaktlinsen, Laserkorrektur oder Linsenersatz. Wichtig ist es, die Netzhaut regelmässig zu kontrollieren.

Ich habe von Natur ein einseitiges Sehen. Rechtes Auge für die Weite noch gut, linkes Auge für die Nähe noch gut. Jetzt mit 53 Jahren hat sich beides verschlechtert, und ich habe sehr Mühe mit diversen Brillen.Besonders die Gleitbrille oder Komfortbrille . Ist das ein Grund meiner einseitigen Sehstärke. Was können sie mir empfehlen ? H.H

Johannes Fleischhauer: Ihre Beschwerden können von hier aus nicht abschliessend beurteilt werden. Zur genauen Abklärung sollten Sie mit einem Augenarzt Kontakt aufnehmen.

Guten Abend ich bin 46 Jahre und habe eine gleitsichtbrille. Seit 3 Monaten versuche ich es mit Linsen für die weite da ein Auge in die weite und eines in die Nähe ich absolut nicht ertragen habe. Habe -1.25 und -1.00 Sph und 1.5 +1.5 Add. Was empfehlen Sie zum Lasern ? Ich habe aber extrem Angst für eine Laser OP speziell die augenklammern habe ich gehört sind sehr schmerzhaft.

Franz Fankhauser: Die Laser OP ist nicht wirklich angenehm aber zum Aushalten. Es ist eine sehr sichere Methode so dass die Angst zwar sehr verständlich ist aber Sie sollten sich deswegen nicht allzu viele Sorgen machen. Den genauen Betrag der Laserkorrektur kann ich so aus der Ferne leider auch nicht sagen. Dazu müsste ich etwas präzisere Befunde haben.

Guten Abend, ich bin 45 und trage seit ich sieben war, konstant immer Einstärkengläser. Seite ein paar Jahren brauche ich wieder schwächere Korrekturen, jedoch wir Lesen immer mühsamer und es ändert sich immer schneller. Mein Optiker riet mir zu einer Gleitsichtbrille. Ich habe aber von einigen Nachteilen gelesen (bsp. beim Autofahren) und wenn sich meine Augen derart schnell verändern, wäre das klug bei den hohen Preisen für die Mehrstärkengläser?

Johannes Fleischhauer: Jede Kompromisslösung (Gleitsichtgläser) bieten Vor- und Nachteile. Zu einer objektiven Beratung sollten Sie sich von ihrem Augenarzt beraten lassen. Dieser hat ja kein Interesse am Verkauf von Gleitsichtgläsern.

Ich trage eine Gleitsichtbrille für unterwegs. Muss aber zum lesen oder am PC eine Lesebrille Tagen. Mein Alter 67. Habe vor 15 Jahren wegen einem Aderhautmelanom ein Auge entfernen müssen. Augendruck normal. Ist eine Operation in diesem Fall überhaupt realistisch.

Franz Fankhauser: Bei einem einzigen Auge sollte nur mit äusserster Vorsicht vorgegangen werden. Sicher ist, dass der Graue Star früher oder später operiert werden muss weil es sich dabei um einen natürlichen Alterungsprozess des Auges handelt. Bei einzigen Auge empfiehlt man allerdings weniger Trifokal Linsen sondern eher eine konventionelle Linse mit einer ähnlichen Brillenkorrektur wie Sie es jetzt haben. Allerdings sollte so eine Operation bei einem einzigen Auge nur von einem sehr erfahrenen Operateur durchgeführt werden.

Guten Abend. Ungefähr 1984 liess ich meine starke Kurzsichtigkeit korrigieren, was mir zu ca. 20-Jahren-Brillenfreiheit verhalf. Damals wurde dies noch mit dem Skalpell ausgeführt, heute mittels Laser. Diese Korrekturschnitte haben gemäss Optiker Narben hinterlassen (nur unter dem Mikroskop sichtbar. Bedeuten die OP-Narben, dass ich bei Auftreten des grauen Stars keine Korrektur-Linse eingesetzt bekommen kann?

Johannes Fleischhauer: Nein, auch bei Ihnen kann bei einer grauen Star Operation eine Kunstlinse eingesetzt werden. Aufgrund der Narben auf der Hornhaut (zur Korrektur Ihrer Kurzsichtigkeit) ist allerdings die Berechnung schwieriger und die Vorhersagbarkeit der schlussendlichen Brillenstärke schlechter. Ein erfahrener Operateur sollte allerdings auch hier zu einer einigermassen guten Berechnung kommen.

Guten Abend. Ich habe eigentlich keine Frage, eher eine Anregung: Seit jungen Jahren bin ich kurzsichtig, im Laufe der Zeit (bin heute 65) hat sich das ins Gegenteil gekehrt. Lange Zeit trug ich eine Gleitsichtbrille. Inzwischen kann ich auf Distanz nahezu perfekt sehen, kann aber fast nichts mehr lesen. Meine Lösung: ich habe mir eine halbe Lesebrille angeschafft, die ich auch auf der Strasse trage, für mich perfekt! Zudem konnte ich die hohen Kosten für eine weitere Gleitsichtbrille sparen.

Chat-Admin: Danke für Ihre Anregung!

Ich habe vor 6 Monaten den grauen Star am rechten Auge operiert. sehe in die Weite perfekt. Zum lesen brauche ich die Brille Nr. 2. sehe aber mit dem rechen Auge nicht besonders gut zum Lesen. Ist das gefährlich oder kann ich - weil es mir passt - weiterhin die Lesebrille Nr. 2 benutzen?

Franz Fankhauser: Wenn es in die Weite perfekt geht dann sollte eigentlich nichts gegen die Verwendung der vorhandenen Lesebrille sprechen. Es ist aber wichtig, dass Sie resp. Ihr Augenarzt sicher sind, dass nicht eine andere Erkrankung vorliegt.

Guten Abend, bin 50 Jahre alt und bin weit- und kurzsichtig +trage ein Weitsichtbrille. Die Weitsichtigkeit verschlechtert sich seit 5 Jahren jährlich. Welche Methode würde sich für mich eignen. Muss auch noch erwähnen dass ich sehr lichtempfindlich bin , nicht nur grelle Sonne auch bedeckter Himmel oder hell/dunkel . Meine Sonnenbrille ist auch Gleitsicht. Ohne Brille geht nichts mehr...

Franz Fankhauser: Die Veränderung der Weitsichtigkeit ist leider ein natürlicher Prozess der bei allen Menschen läuft. Wenn sich die Brillenstärke in kurzer Zeit stark verändert ist eine Laserung zwar möglich aber vielleicht nicht so nachhaltig. Eine OP wäre sicher nachhaltiger aber in Ihrem Alter noch etwas früh. Eventuell sind Sie durch frühe Veränderungen der Linse geblendet. In Ihrem Fall ist eine definitive Antwort ohne eine gute Untersuchung der Augen schwierig.

80 jährig, grauer star op 2002, kurzsichtig, -17 und -15, AMD links nass, recht trocken, schlechte sicht, wie durch leichten nebel, irritationen. ist für eine op wohl eine intakte netzhaut vorassetzung?

Johannes Fleischhauer: Für eine Operation des grauen Stars ist eine intakte Netzhaut keine Grundvoraussetzung. Es ist allerdings so dass die Wahrscheinlichkeit grösser ist dass sich die Netzhauterkrankung etwas verschlechtert wenn die Katarakt Operation durchgeführt wird wenn die Makulopathie aktiv ist. Deshalb wird in der Regel empfohlen zuerst die Makulopathie zu behandeln um das optimale Resultat zu erzielen.

Guten Abend. Ich bin 73 Jahre "jung", und Trifokal-Brillentäger; Phototrop-Gläser. Mit Gleitsichtbrille bin ich nie zurechtgekommen und habe wieder zur Trifokal zurückgewechselt. Autofahren geht noch knapp offiziell ohne Brille (obester Bereich der Gläser). In letzter Zeit werde ich beim Lesen sehr müde (sowohl Papier wie Bildschirm). Kleinere Bastelarbeiten sind oft schwierig, da die Distanz oft schwierig zu finden ist. Frage: Soll ich doch eher (nochmals) mit Gleitsicht probieren ? Danke.

Franz Fankhauser: Wenn es bisher mit Gleichsicht nicht geklappt hat dann wird es wohl auch jetzt nicht klappen. Eventuell könnte Ihnen eine reine Lese- resp. Bastelbrille helfen. Am besten mal gut untersuchen lassen und mit Augenarzt und Optiker die beste Lösung planen.

Guten Abend Vor 2 Jahren habe ich in Bern die Katarakt-OP an beiden Augen machen lassen. Das Resultat ist eigentlich erfreulich: Alles ist heller geworden und ich kann ohne Brille wieder autofahren und sehe sehr gut auch in die Weite sehen.. Leider aber muss ich aber zum Lesen eine Brille tragen (1.5). Der Augenarzt hat mir erklärt, dass ich eben weitsichtig gewesen sei und eine Nachkorrektur nicht empfehlenswert sei (Laser). Was raten Sie mir?

Franz Fankhauser: Man kann grundsätzlich Lasern. Die Katarkt OP wäre kein Hinderungsgrund. Allerdings sollte vorher festgestellt werden, ob sich Ihre Augen von den Messwerten her für eine Laserung eignen.

Mein Augenarzt hat mir empfohlen den grauen Star zu operieren. Wir sprachen über bifokale Linsen, haben diese die gleichen Nachteile wie die im Beitrag angesprochenen trifokalen bzw. gitb es Vorteile? Und was versteht man unter einer sphärischen oder asphärischen Linse? Vielen Danke

Johannes Fleischhauer: Auch die bifokalen Linsen haben leider die gleichen Nebenerscheinungen wie die trifokalen Linsen. Wesentliche Vorteile bestehen nicht. Ein sphärische Linse besitzt überall die gleiche Krümmung, eine asphärische Linse ist im Zentrum anders gekrümmt als in den Aussenbereiche. Die asphärische Linse korrigiert in einem optimalen optischen System etwas besser, führt aber bei Dezentrierung der Linse aus der optischen Achse zu etwas schlechterer Abbildung als die sphärische Linse.

Auch ich brauche seit ca 5J eine Lesebrille 1.0 bis 1.5 je nach Arbeit. Ich stelle dabei fest, dass ich nach einem Tag mit Brille diese abends auch am PC brauche. An Tagen ohne Brille geht es abends meistens auch am PC ohne. Ist das auf Gewöhnung zurück zu führen, oder was ist hier der Grund?

Johannes Fleischhauer: Was Sie bemerken ist ein leichter Trainingseffekt, leider ist dieser von zeitlich begrenzter Dauer und wird leider irgendwann keinen Effekt mehr haben.

Ich 59 jahre alt habe letzen Mai zwei neue Linsen einoperieren lassen, Grauer Star und starke kurzsichtigkeit 8,5 diopt. dadurch wurde eine korrektur auf 2,5 diopt. vorgenommen. Super erfolg. Meine Frage ich habe jetzt seit ca. 4 Monaten sehr geschwollene Tränensäcke, steht das im Zusammenhang mit dieser Op? Oder an welchen Arzt soll ich mich damit wenden.

Franz Fankhauser: Es könnte sein, dass Ihre Augen nach der OP etwas empfindlicher sind. Manchmal ist auch die Trockenheit ein Problem. Am besten Sie fragen den Augenarzt der Sie am Grauen Star operiert hat. Die präzise Antwort kann leider nur nach einer genauen Untersuchung gegeben werden.

Guten Abend. Ich bin 45 und habe vor 6 Jahren meine Kurzsichtigkeit mit Lasek operien lassen. Nun fängt so langsam die Alterssichtigkeit an. Ist es möglich nach einer Lasek, sich multi- oder trifokale Linsen implantieren zu lassen?

Johannes Fleischhauer: Grundsätzlich ist dies kein kein Problem, die Berechnung der Linsen ist etwas schwieriger, sollte heutzutage aber kein wesentliches Problem mehr darstellen.

Guten Abend _ als profi Koch (59) ist schwierig mit Brille (Gleitsichtglas)zu arbeiten. Kurzsichtig, linke Auge 2.5 _ rechte Auge 3.5_ Wäre vielleicht ein OP zu empfehlen oder lieber mit Linsen probieren? (ist es schwierig Linsen zu reinbringen?) Vielen Dank im voraus und guten Abend

Franz Fankhauser: Ich würde auf jeden Fall zuerst mit Linsen probieren. Falls es klappt - wunderbar. Wenn nicht käme eine OP dann immer noch in Frage. Linsen selber einzusetzen ist allerdings schon etwas gewöhnungsbedürftig, geht aber meist nach ein wenig Üben ganz passabel.

Kann ich präventiv etwas unternehmen, dass die Elastizitaet der Linsen erhalten bleibt oder hinausgezögert wird?

Franz Fankhauser: Viel ist nicht möglich. Als Tipp empfehle ich zu Beginn eine Lesebrille nur wenn wirklich nötig zu benutzen. Sonst ohne Brille üben. Es gibt noch Augentropfen die Ihnen der Augenarzt verschreiben kann (Vitreolent). Diese Tropfen sollen die Trübung der Linse verzögern. Allerdings ist die Erfolgswahrscheinlichkeit sehr gering (< 10%).

Guten abend, bin 72 Jahre alt und bin kurzsichtig. Bei einer kürzlichen Kontrolle des Augenarztes hat dieser mir empfohlen, den grauen Star zu operieren. Ein Test beim Optiker hat gemäss diesem ergeben, dass die Sehkraft noch bei 90% liegt und die Operation noch nicht notwendig ist. Nach dieser Verunsicherung meine Frage: Würden Sie mir raten, bei einem zweiten Augenarzt eine Zweitmeinung ein-zuholen, um die Entscheidung betr. Operation zu erleichtern? Danke für Ihre Einschätzung!

Johannes Fleischhauer: Eine Operation des grauen Stars sollte nur dann durchgeführt werden wenn Sie an einer Verschlechterung der Sehschärfe LEIDEN. Falls Sie nicht gestört sind muss auch nicht unbedingt eine Operation durchgeführt werden. Selten muss der graue Star mal operiert werden weil die Linse so dick wird dass der Augendruck ansteigt. Falls Sie verunsichert sind ist eine Zweitmeinung eine gute Idee.

Ist es möglich verkrümte Hornhat zu korrrigieren. Ich habe ein Lesebrille mit 3.5 Dioptrien.

Johannes Fleischhauer: Auch eine Hornhautverkrümmung lässt sich mit dem Laser korrigieren. Details müssten Sie allerdings mit einem Augenarzt besprechen.

Hallo, bin 60 Jahre alt und sehe in die Weite immer schlechter, die Nähe ist super gut. Möchte eben keine Brille und Kontakt Linsen ertrage ich nicht gut. Und würde eine Krankenkasse eventuell etwas bezahlen?

Franz Fankhauser: Sofern Sie bereits den Grauen Star etwas haben würde Ihre Krankenkasse die reinen Operationskosten bezahlen. Was die Kasse auf keinen Fall bezahlen wird sind die Spezialimplantate für die Brillenlosigkeit.

Der Augenarzt hat einen Sehtest gemacht und das Resultat x erhalten. Der Optiker wollte zur Sicherheit nochmals einen Sehtest (umfangreicher) durchführen, wobei das Resultat y war - also unterschiedlich zu dem, was der Augenarzt festgestellt hat. Wem vertraue ich nun nun und nach welchem Rezept lasse ich mir eine Brille ausstellen?

Johannes Fleischhauer: Lassen Sie sich die Brille machen mit welcher Sie besser sehen. Die Brillenkorrektur ist nicht jeden Tag gleich. Deshalb ist es auch möglich dass sie am Tage T dann die Korrektur Z haben.

Grüezi mitenand, In beiden Augen wurde mir vor etwa 2 Jahren der graue Star operiert. Bei der letzten jährlichen Kontrolluntersuchung stellte die Augenärztin eine Trübung fest, die man nachlasern müsste. Es gäbe die Möglichkeit von "Nachtrübungen" die man gut mit dem Laser behandeln könne. Mit welchen Risiken ist da zu rechnen? Die Feststellung ging relative schnell. Wären weitere Abklärungen sinnvoll?

Franz Fankhauser: Wahrscheinlich ist bei Ihnen ein sogenannter Nachstar vorhanden. Dies ist eine Trübung der Linsenkapsel in welche die Kunstlinse implantiert wurde. Dies tritt relativ häufig nach der Graustar Operation auf und kann relaltiv einfach mit dem Laser entfernt werden. Einmal weg kommt es nicht wieder zurück. Allerdings sollte hinterher die Netzhaut sehr gut kontrolliert werden um sicher zu gehen, dass diese nicht beschädigt ist oder wurde.

Seit einiger Zeit verändert sich die Sehstärke meiner Augen im 6 Wochentakt um -0.5 Dioptrien. Zuerst war ich weitsichtig mit altersbedingter Kurzsichtigkeit. Gleitsichtbrille. Doch längerfristig ist die jetzige Lösung Kontaktlinsen plus Gleitsichtbrille zu umständlich. Ich möchte gerne, dass meine Linsen operiert werden, auch wenn der graue Star noch nicht stark genug für eine OP sei. Ich bin 59 Jahre alt. Die Veränderungen sind aber linsenbedingt. Was raten Sie?

Johannes Fleischhauer: Lassen Sie sich von Ihrem Augenarzt nochmals ausführlich beraten. Es wird sich für Ihr Problem sicherlich eine gute Lösung finden.

Guten Abend. ich bin 49ig jährig. Ich habe eine Korrektur von 1.75 diop. Nun habe ich eine neue Brille gekauft. Die alte hatte eine Korrektur von 1.50. Die neue Brille ist mir wie zu "scharf". Ich muss sie zum lesen am Computer oder bei einem Buch ablegen um bequem zu lesen. Ich fühle mich mit der alten Brille wohler und habe die neue wieder weggelegt. Was kann ich tun? Brauche ich eine Gleitsichtbrille?

Franz Fankhauser: Die langsame Verstärkung der Lesebrille ist ein natürlicher Vorgang. Falls Ihnen die stärkere zu stark ist nehmen Sie ruhig mal noch die schwächere. Wahrscheinlich wird die stärkere in der Zukunft dann wieder passen. Eine Gleitsichtbrille wäre dann praktisch wenn Sie keine Lust haben, die Lesebrille ständig auf- und abzusetzen.

Guten Abend, ich bin kurzsichtig bds gleichstark, Lesen kann ich ohne Brille, für den Alltag habe ich Variluxgläser, da ich mit Brille schlechter lesen kann; könnte ich dies mit Nachtlinsen korrigieren, ohne dass ich dann eine Lesebrille benötige ?

Franz Fankhauser: Varlilux Gläser können leider mit Nachtlinsen nicht ersetzt werden. Sie könnten mit Nachtlinsen nur entweder die Nähe oder die Ferne korrigieren und müssten dann für die jeweils andere Distanz eine Brille benutzen.

Guten Abend. Ich bin 68 und möchte abklären lassen ob sich meine Kurzsichtigkeit lasern lässt. Muss ich für diese Abklärung zum Augenarzt oder kann ich mich direkt in einem Laser-Center anmelden. Ich habe eine Variobrille empfohlen bekommen obschon ich in die Weite gut sehe, später liess ich noch eine Korrekturbrille zum Lesen anfertigen, ich fühle mich aber mit Brillen nicht wohl da ich auf beiden Ohren Höhrgeräte trage. Werden die Kosten von der Kasse übernommen?

Johannes Fleischhauer: Lassen Sie sich am besten unverbindlich von Ihrem Augenarzt beraten. Am besten dort wo Sie sich auch längerfristig betreuen lassen wollen. Falls der Augenarzt selbst keine Laseroperationen durchführt, wird er Sie sicherlich an jemanden weiterweisen welcher diese Operationen durchführt und dies auch gut kann. Die Kosten werden in der Regel nicht von der Kasse übernommen.

Guten Abend, im Beitrag wurde gesagt, dass der Patient mindestens 48 Jahre alt sein soll, bei der Laser-OP. Die Alterssichtigkeit verändert sich aber bis ca 60j. Bis dahin stimmt ja die Laser-OP nicht mehr. Muss dann doch wieder zur Brille gegriffen werden?

Franz Fankhauser: Das ist richtig. Wenn man Pech hat dann ist die Laser OP nur für einige Jahre. Dann muss unter Umständen entweder nachkorrigiert oder operiert werden.

Ich habe vor 7 Wochen den grauen Star an beiden Augen operiert und eine multifokale Linse erhalten. Entgegen meiner Erwartungen sehe ich durch einen leichten Nebel in die Weite und in die Nähe. Das Tageslicht blendet mich und bei geringstem Sonnenschein muss ich die Sonnenbrille tragen. Ich meinte, ob ich nicht eine Brille haben müsste, damit ich alles schärfer sehe, doch der Arzt hat mir mit einem Nein geantwortet. Ist diese Sicht und das Blenden normal?

Johannes Fleischhauer: Zu Beginn ist dies normal. Ein Grossteil der Patienten wird sich im Laufe der Zeit daran gewöhnen und dies dann nicht mehr wahrnehmen. Besprechen Sie dies nochmals ausführlich bei der nächsten Kontrolle mit ihrem Augenarzt welcher sie auch operiert hat.

Guten Abend. Ich bin im 77. Lebensjahr, habe Hornhautkrümmung, bin kurzsichtig und beide Augen sind auf grauen Star operiert. Bei der letzten Kontrolle wurde meine Feststellung, dass ich mit dem rechten Auge nicht mehr klar sehe, bestätigt. Der Arzt stellte eine Trübung am oberen unteren Rand fest. Da die Sache noch nicht so gravierend ist, warten wir ein Jahr ab bis zur nächsten Kontrolle. Meine Frage ist, was kann man dann machen? Kann die Linse ein weitere Mal ersetzt werden? Danke.

Franz Fankhauser: Normalerweise muss man eine implantierte Linse nicht ersetzen obwohl dies grundsätzlich schon möglich wäre. Vielleicht hat Ihr Augenarzt einen sogenannten Nachstar gesehen, eine Trübung der Kapsel in welche die Linse eingesetzt wurde. Dieser Nachstar kann mehr werden. Sofern dies der Fall ist kann er aber auch relativ einfach mit dem Laser entfernt werden und kommt dann nicht mehr zurück.

E.G. Guten Abend, ich bin 69 Jahre alt und trage eine Gleitsichtbrille. Seit einiger Zeit sehe ich auf der linken Seite fast immer Staubfetzen umherfliegen. Wenn ich einige Zeit am PC war, bekomme ich Tränen. Soll ich das beim Augenarzt abklären lassen ?

Johannes Fleischhauer: Falls diese beiden Symptome für Sie sehr störend sind sollten Sie sich von Ihrem Augenarzt beraten lassen.

Ich habe eine Altersichtigkeit, momentan Gleitsichtbrille Ferne +1.25 Nähe +4.00. Katarakt OP geplant, Augenärztin schlägt vor, ein Auge für die Weite, ein Auge für die Zwischendistanz zu korrigieren. Macht das Sinn?

Franz Fankhauser: Kommt darauf an, ob Sie sich an so eine Lösung gewöhnen könnten. Am bestem diese Situation mal vorher mit Kontaktlinsen ausprobieren. Dann merken Sie sehr schnell ob diese für Sie angenehm sein könnte.

Habe vor 5Jahren am linken Auge die Graustar Operation erhalten,nun ist das rechte Auge im Februar bestimmt,habe vor der Spritze erneut Angst.Jeden Tag morgens und abends benutze ich die Augentropfen Cosopt.Seit 6 Monaten hab ich stark geschwollene Augensäcke kommt dies von den Tropfen,hab beim Augenarzt keine Antwort bekommen.Vielleicht von Ihnen Danke

Johannes Fleischhauer: Bezüglich der Betäubungsspritze kann Ihnen der Anästhesist sicherlich etwas geben damit Sie diese fast nicht bemerken. Bezüglich der restlichen Beschwerden müssten Sie diese nochmals mit Ihrem Augenarzt besprechen.

Ich frage mich: die Trifokallinse, die man implantiert, ist diese auch elastisch, wie die normale Augenlinse? Muss man diese auch nach einer Weile wieder ersetzen, wie man die Gläser bei einer Gleitsichtbrille ersetzen muss, weil sich die Sehkorrektur wieder verändert nach 2-3 Jahren?

Franz Fankhauser: Die Trifokal Linse ist nicht elastisch. Sie erreicht die Brillenlosigkeit durch ihre drei Brechkraftzonen und nicht wie die natürliche Linse durch die Elastizität. Sie muss allerdings nie wieder ersetzt werden und ermöglicht eine stabile Korrektur für den Rest des Lebens.

Guten Abend, gibt es eine beginnende Netzhautablösung, oder ist das immer akut.Kann der Arzt das mit seinen Mittel eine korrekte Diagnose stellen.

Johannes Fleischhauer: Eine beginnende Netzhautablösung gibt es natürlich, da jeder Prozess einmal beginnen muss. Was Sie wahrscheinlich eher meinen ist eine chronische d.h. längerdauernde Netzhautablösung. Dies sollte Ihr Augenarzt eigentlich problemlos diagnostizieren können.

Chat-Admin: Der Live-Chat ist beendet. Herzlichen Dank für Ihre interessanten Fragen. Mehr Informationen zum Thema finden Sie auf http://www.srf.ch/gesundheit/koerper/der-preis-der-brillenfreiheit

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen