Zum Inhalt springen

Header

Portraitbilder der Chat-Experten
Legende: Dr. Tanja Hülder, Prof. Gabriel Schär und Ursula Steck SRF
Inhalt

Inkontinez und Beckenboden «Was halten Sie von einem Botox-Eingriff bei Blasenschwäche?»

Tanja Hülder, Gabriel Schär und Ursula Steck haben Ihre Fragen im «Puls»-Chat beantwortet.

Fachpersonen im «Puls»-CHat

Box aufklappenBox zuklappen

Dr. Tanja Hülder
Urogynäkologin
Leitende Ärztin Frauenklinik
Frauenklinik Kantonsspital St. Gallen, Link öffnet in einem neuen Fenster

Prof. Gabriel Schär
Urogynäkologe
Chefarzt Urogynäkologie Frauenklinik
Frauenklinik Kantonsspital Aarau, Link öffnet in einem neuen Fenster

Ursula Steck
Fachfrau für Blasen- und Intimbeschwerden
Blasen- und Beckenbodenzentrum, Kantonsspital Frauenfeld, Link öffnet in einem neuen Fenster

Chatprotokoll

Was ist der Unterschied von einer echten Inkontinenz zu einer Stressinkontinenz?

Tanja Hülder: Jede Form von unwillentlichem Urinverlust wird als Inkontinenz bezeichnet. Eine Stress- oder auch Belastungsinkontinenz zeichnet sich dadurch aus, dass Patientinnen bei Situationen wie Husten, Niesen, Lachen u.a. Urin verlieren, welche eine Belastung für den Beckenboden bedeuten.

Guten Abend ,wenn ich niese, hustete oder lache geht mir abzu Urin weg ist das normal mit 51 Jahr habe 2 Kinder geboren habt ihr ein Typ besten dank

Ursula Steck: Es handelt sich um eine Belastungsinkontinenz. Bei der Belastungsinkontinenz kann eine Schwäche des Muskel-und Bindegewebes bestehen. Auch eine dünne Schleimhaut, infolge von Hormonmangel, kann eine Inkontinenz begünstigen. Schwangerschaft und Geburten, sowohl auch der natürliche Alterungsprozess kann zu Urinverlust beim Husten, Lachen sowohl auch beim Sport führen. Behandlungsmöglichkeiten sind Beckenbodentraining, Pessare und lokale Hormonsubtitution. Wenn diese keine Verbesserung bringen, ist eine operative Behandlung zu diskutieren. Bitte besprechen Sie das Problem mit Ihrem Gynäkologen.

Was kann man in der Schwangerschaft tun, um den Geburtsschäden und möglicher Inkontinenz entgegenzuwirken?

Gabriel Schär: Ich rate Ihnen zu Beckenbodenübungen und einer moderaten körperlichen Aktivität. Die Beckenbodenmuskulatur unterstützt die Bindegewebe sodass sie weniger Gefahr laufen überdehnt zu werden. Die körperliche Aktivität soll auch Ihren Engeriehaushalt so steuern damit Sie und Ihr Kind möglichst nicht zu viel Gewicht zunehmen. Die Grösse des Kindes während der Geburt ist einer der wichtigen Faktoren.

Ich habe Probleme mit dem Entleeren der Blase. Die vollständige Entleerung gelingt nur mit manuellem Druck oberhalb des Schambeins und gleichzeitigem Pressen. Ansonsten bleibt Restharn zurück und ich hatte bereits mehrere massive Blasentzündungen. Nebst einer Senkblase wurde eine Gebärmutterknickung diagnostiziert. Inkontinenz besteht keine. Würde in meinem Fall auch ein Netz eingesetzt oder würde die Blase klassisch am richtigen Ort wieder "angenäht" und gleichzeitig die Gebärmutter entfernt?

Tanja Hülder: Bei ausgeprägten Blasensenkungen kann es recht häufig zu Blasenentleerungsstörungen und Restharnbildungen kommen. Dies führt dann oft zu wiederkehrenden Blasenentzündungen. Zur Behandlung der Senkung kommen verschiedene Massnahmen in Frage. In der Regel testen wir erst einmal mit sogenannten Pessaren (Hilfsmittel aus Silikon oder Schaumstoff, die in die Scheide eingeführt werden), ob das Anheben der Blase zu einer besseren Blasenentleerung führt. Ist dies der Fall, so kann die Pessartherapie fortgeführt werden. Wenn die Patientin dies nicht wünscht, so kommen operative Möglichkeiten in Frage. Hierbei gibt es Methoden, welche versuchen, das geschwächte Beckenbodengewebe mit dem eigenen Bindegewebe zu stützen. Oft wird hierbei zusätzlich die Gebärmutter entfernt. Alternativ gibt es in speziellen Situationen, wo z.B. die Wiederauftretenswahrscheinlichkeit der Senkung erheblich erhöht ist oder bereits Operationen mit dem Eigengewebe durchgeführt wurden, die Möglichkeit, das körpereigene Gewebe durch ein Netz zu verstärken. Dies würde Ihre betreuende Frauenärztin/Ihr Frauenarzt im Vorhinein ausführlich mit Ihnen anschauen und Sie individuell beraten.

Ich spüre bei der Intimwäsche immer wieder etwas das nicht da sein sollte. Bin 34 habe 1 Kind und beim Niesen geht manchmal ein Tröpfli ab. Habe keine Schmerzen oder sonstige Beschwerden. Muss ich mir Sorgen machen?

Tanja Hülder: Möglicherweise spüren Sie eine Senkung, welche zwischen den Schamlippen nach aussen drückt. Solange Sie sich weder hierdurch noch durch die seltene Inkontinenz gestört fühlen, braucht es nicht notwendigerweise eine Therapie. Aber wenn Sie genauer wissen möchten, welche Situation genau bei Ihnen vorliegt, so sprechen Sie doch einmal Ihren Frauenarzt/Ihre Frauenärztin darauf an. Er/sie kann Ihnen dann auch erläutern, welche prinzipiellen Behandlungsstrategien bei Ihnen in Frage kämen (falls Sie sich zu einer Therapie entscheiden).

Guten Abend, meine Mutter (79) muss morgens und abends jeweils Binden wechseln. Mit ihrem Gynäkologe P. Villars ist sie zufrieden. Er wechselt bei ihr regelmässig einen Ring. Operieren wäre nicht möglich um ihre Inkontinenz zu beseitigen oder zu verbessern. Wie sehen Sie das ?

Ursula Steck: Es gibt die Möglichkeit mit einer Pessartherapie zum Beispiel Ringpessar, Schalenpessar eine gute Kontinenz oder zumindest eine Verbesserung zu erreichen. In einigen Fällen wählt man die Methode, dass der Arzt das Pessar einige Zeit belässt und in regelmässigen Abständen wechselt. Allenfalls könnte es bei Ihrer Mutter möglich sein , dass der Ring nicht optimal hält und somit nicht zur einer vollständigen Kontinenz führt. Ein Versuch auf ein anderes Pessarmodell zu wechseln, könnte allenfalls die Kontinenz verbessern.

Guten Abend, bei mir 36 Jahre (2 Kinder) wurde zum einen, eine Zystocele aber auch eine Rectocele diagnostiziert... was kann ich gegen die Rectocele machen ausser wie nun verordnet, Pysiotherapie? Ich war nach beiden Kindern im Rückbildungsgymnastik...Kann 9x Pysiotherapie da wirklich wunder voll bringen?

Tanja Hülder: Physiotherapie ist ein wunderbare Möglichkeit zur Schulung des Beckenbodens. Prinzipiell wirkt sie besser auf eine Belastungsinkontinenz (Urinverlust beim Husten etc) als auf Senkungen, da bei der Inkontinenz ein schwacher Blasenschliessmuskel gekräftigt werden kann. Bei der Senkung gelingt es leider oft nicht ausreichend, nur durch Physiotherapie eine ausreichende Vrbesserung herbeizuführen. In diesem Fall können Pessartherapie oder eine Operation (mit oder ohne Netz) helfen.

Guten Abend, ist reiten (insbesondere Dressur) auch Beckenbodentraining? Vielen Dank

Tanja Hülder: Bei meinen Patientinnen, die Reiterinnen sind, sehe ich sehr häufig, dass der Beckenboden sehr kräftig ausgebildet ist. Somit hat Reiten sicher einen positiven Effekt auf den Beckenboden. Sollten dennoch z.B. Inkontinenzprobleme auftreten, so empfehle ich aber ein gezieltes Beckenbodentraining mit einer speziell geschulten Beckenbodenphysiotherapeutin.

Ich habe vor 17 Jahren infolge Gebärmuttersenkung die Gebärmutter entfernen lassen. Seit 2 Jahren habe ich eine Blasensenkung und möchte sie anfragen ob es eine spezielle Therapie gibt, da ich nicht unbedingt eine Operation möchte. Schmerzen habe ich keine, nur stört es mich manchmal wenn ich unterwegs bin und Blasenreiz habe. Mein Alter ist 68 Jahre.

Gabriel Schär: Eine Pessaranwendung nach guter Beratung und Grössenanpassung ist eine gute Variante einer nicht operativen Senkungstherapie. Dabei wird ein aus Kunststoff bestehender Würfel oder Ring/Schale in die Vagina eingelegt. Die Blasenreizung ist recht typisch für eine Senkung da die Blasenwand durch die Senkung gedehnt und gereizt wird. Die Pessareinlage in die Scheide kann diese Beschwerden oftmals recht gut beheben.

Meiner Schwester wurde ein Band eingesetzt. Sie verliert aber trotzdem noch Urin. Der Arzt wollte aber ein engeres Anziehen des Bandes nicht riskieren. Kann dies korrigiert werden und wenn ja, wie?

Gabriel Schär: Zuerst muss untersucht werden warum das Band nicht zufriedenstellend wirkt. Das kann mit Ultraschalldarstellung des Bandes analysiert werden. Manchmal macht es Sinn, ein zweites Band einzulegen das dann etwas stärker angespannt ist. In gewissen Situationen kann auch das liegende Band so gekürzt werden dass es die Harnröhre bei körperlicher Aktivität oder Husten, Niessen besser verschliesst.

Was halten Sie von : Botox-Eingriff bei Blasenschwäche ?

Tanja Hülder: Unter dem Begriff Blasenschwäche werden verschiedene Inkontinenzformen zusammengefasst. Eine Botoxbehandlung der Blase ist angezeigt, wenn eine sogenannte „Überaktive Blase“ oder „Dranginkontinenz“ vorliegt und andere Massnahmen wie Physiotherapie und Medikamente nicht ausreichend wirksam waren.

Bin 70 und habe vor 12 Jahren Uterus und Ovarien entfernt. Wegen einer mittelständiger Inkontinenz gab mir meine Gynäkologin Östrogenzäpfchen für einmal pro Woche und Östrogencreme 3-4 x pro Woche. Wirkung kann ich noch nicht beurteilen da ich das erst 2 Monate mache. Meine Frage ist ob die Gefahr für Brustkrebs nicht erhöht ist mit der Östrogenbehandlung? Besten Dank für Ihre Beratung.

Gabriel Schär: Die lokale Oestrogenanwendung kann eine Inkontinenz nicht heilen aber dazu führen dass eine trockene Vaginalschleimhaut wieder besser durchblutet und abwehrstärker gegen Infektionen wird. Die lokale Oestrogentherapie führt nachweislich nicht zu erhöhten Risiken für Brustkrebs.

Habe seit ca. 10 Jahren ein Band. Bin sehr zufrieden und habe keine Beschwerden. Habe nie etwas von eine Nachbehandlung gehört. Muss ich etwas beachten, machen?

Ursula Steck: Es freut mich, dass Sie ein gutes funktionelles Ergebnis haben und mit dem Resultat der Bandeinlage zufrieden sind. In unserer Klinik empfehlen wir nach der Bandeinlage eine lokale Hormonsubstitution. Das heisst eine regelmässige Anwendung einer estriolhaltigen Vaginalcrème. Ansonsten reicht meines Erachtens die Routinekontrolle bei Ihrem Frauenarzt oder Ärztin.

Beim Wasserlösen muss ich meistens richtiggehend pressen. Auf der anderen Seite verliere ich beim Walken unkontrolliert Urin. Am Sonntag war es besonders schlimm und für alle sichtbar. Gibt es eine Erklärung dafür?

Tanja Hülder: In Ihrem Fall sollte sicher eine eingehende Untersuchung durchgeführt werden. Zum einen kann man dabei feststellen, ob es zu Senkungen von Blase oder Gebärmutter gekommen ist. Zum anderen können weitere Probleme wie eine Restharnbildung oder eine Blasenschliessmuskelschwäche ausgeschlossen werden. Für eine solche Untersuchung könnte Ihre Frauenärztin/ Ihr Frauenarzt Sie in einem Beckenbodenzentrum anmelden.

Darf ich Bellicon Mini Trampolin trainieren bei Blasensenkung.? Bin bereits operiert (Straffung) jetzt wieder Senkung.

Gabriel Schär: Wenn Sie einen Rückfall der Senkung haben, ist Mini-Trampolin wahrscheinlich nicht gerade ideal, ausser Sie schützen Ihre Vaginalwände vor einer grösser werdenden Senkung durch eine Pessaranwendung während des Trainings.

+++ Liebes Expertenteamich habe keine Frage, aber möchte publizieren, dass ich eine Odysee durchgemacht habe anlässlich TVT-Band; totaler Harnverhalt, 8 Tage stationärer Aufenthalt, Dauerkatheterisierung und 6 Monate lang Selbstkatheterisierung. Ich rate jeder Frau zu einem erfahrenen Blasenspezialisten zu gehen! Das Blasenzentrum Zürich konnte mich durch Spaltung kompetent vom Leid befreien. +++

wie beurteilen Sie "Elvie"? Ist es möglich, dass es Blasenentzündungen verursachen kann?

Tanja Hülder: Elvis wird von vielen Frauen als gute Unterstützung für das Beckenbodentraining angesehen. Nur sehr selten hören wir, dass Frauen als Folge der Benutzung zu Gehäuften Blasenentzündungen neigen. Ich empfehle, den Elvie-Trainer nach jeder Anwendung mit lauwarmem Wasser zu reinigen und dann gut trocknen zu lassen, bevor Sie ihn wieder wegpacken.

Ich leide infolge eine Prostata-Krebsoperation an Inkontinenz. Bekenbodentraining habe keinen Erfolg gebracht. Es wird nun ein Atomsimplantat in Erwägung gezogen ,Bestehen dieselben Risiken wie bei den in der Sendung geschilderten OP's bei Frauen (Netz oder Bändchen. Haben Sie Erfahrungswerte bei Atomsimplantaten ?

Tanja Hülder: Grundsätzlich bestehen bei allen Netzimplantaten im Beckenbodenbereich durch das Fremdmaterial die gleichen Risiken. Mit dem Implantat Atoms haben wir aber leider keine eigenen Erfahrungen, da wir als GynäkologInnen nur die weibliche Harninkontinenz therapieren.

Vor 6 Wochen hatte ich einen Unfall und bin jetzt an zwei Stöcken. Seit 3 Wochen verliere ich Urin. Könnte es von dem Ruckartigen gehen mit dem Stöcken zu tun haben?

Tanja Hülder: Durch den Unfall kam es mit Sicherheit auch zu einer muskulären Dysbalance. Dies könnte in Zusammenhang mit dem Gehen an Stöcken verstärkt worden sein und die aktuellen Inkontinenzbeschwerden ausgelöst haben. Ich würde Ihnen raten, diese Thematik zusammen mit Ihrer Frauenärztin/Ihrem Frauenarzt anzuschauen, sobald Sie wieder normal gehen können.

Liebes Team, ich habe die Bändeli-OP gemacht, wurde nicht informiert, dass es evtl. nicht nützen wird, was bei mir der Fall ist. Muss emselex Tabletten schlucken, damit ich nicht Urin verliere. Gib es noch eine andere Mäglichkeit.

Gabriel Schär: Sie scheinen eine Dranginkontinenz zu haben und nicht einen Rückfall der Belastungsinkontinenz. Dies nehme ich an weil sie nun mit einem Medikament gegen Dranginkontnenz behandelt werden. Bei Freuen mit einer kombinierten Drang- und Belastungsinkontinenz vor der Operation kann es sein dass sich die Dranginkontinenz nicht verbessert oder sogar schlechter wird. Selten kann es nach der Operation auch zu einer vorher nicht bestehenden Dranginkontnenz kommen. Eine Dranginkontinenz nach Schlingenoperation bedarf einer sorgfältigen Untersuchung um die Ursache zu erforschen und weitere Behandlungsschritte zu erörtern.

Ich bin 55 habe drei Kinder (Jahrgang 93/95/96 und leide unter leichter Stressinkontinenz. Das stört sehr beim Sport, den ich liebe und oft mache. Ich versuche auch Beckenbodentraining zu machen, falls ich daran denke. Ist es wirklich so dass mut einem Pessar kein Urinmehr abgeht? Idt die Frauenärtztin die richtige Ansprechperson welches Modell und welche Grösse? Danke für Ihre Antwort

Ursula Steck: Bei Urinverlust beim Sport ist es eine sehr gute Möglichkeit mittels eines Pessar die Inkontinenz zu behandeln. Wichtig ist, dass das richtige Pessar bezüglich Form, Material und Grösse gewählt wird um eine Kontinenz zu erreichen. Dies hängt vom Behandlungsziel sowohl auch von der individuellen Anatomie ab. Sprechen Sie sich bitte mit Ihrer Frauenärztin ab.

Wäre bei frauen in der menopause eine hysterektomie nicht eine gute lösung?falls nicht warum nicht?besten dank,is

Tanja Hülder: Eine Hysterektomie, also Gebärmutterentfernung, ist häufig ein Teil des operativen Vorgehens, v.a. dann, wenn es auch zu einer Senkung der Gebärmutter kommt. Leider löst die Hysterektomie aber nicht alle Probleme - bei gleichzeitiger Blasensenkung oder Inkontinenz braucht es meist weitere Therapieschritte.

Guten Tag Ich 25 keine Kinder. Normalerweise kann ich den Urin halten. Der Urindrang kommt jedoch sehr plötzlich und stark. Wenn ich diesen aus zeitlichen Gründen 3-4mal Unterdrücken (ohne Urin Abgang) . Wenn ich dann keine Toilette findet ist es schon passiert das Urinn ab gegangen ist. Könnt hier Beckenboden Training helfen? Wenn ich es regelmässig mache ab wann sollt es helfen?

Tanja Hülder: Ein gezieltes Beckenbodentraining unter Anleitung einer Physiotherapeutin ist sicher der erste Schritt bei der Behandlung Ihrer Drangbeschwerden. Hier wird neben der Kräftigung des Beckenbodens auch Wert gelegt auf Techniken, die die Blase beruhigen. Sehr wichtig ist die regelmässige Durchführung der Übungen auch daheim. Möglicherweise braucht es aber im Verlauf unterstützend trotz fleissigen Übens noch eine medikamentöse Unterstützung. Vorher sollte dann aber in jedem Fall eine gynäkologische Untersuchung, ggf. auch eine Blasendruckmessung erfolgen.

Habe seid längerem husten u.jedes mal wenn ich husten muss,bisle ich etwas in die hose..wad kann ich dagegen tun

Ursula Steck: Es handelt sich wahrscheinlich um eine Belastungsinkontinenz mit Urinverlust beim Husten, Niesen und Lachen. Empfehlungswert ist die konservative Therapie auszuschöpfen, wie eine Beckenbodenphysiotherapie und allenfalls eine Pessartherapie, die die Harnröhre unterstützen. Sprechen Sie sich bitte mit Ihrer Frauenärztin ab. Diese wird die nötigen Massnahmen einleiten.

Habe eine Vaginalband vor 3 Jahren eingesetzt. Aber das erste Mal von einer Hormon Creme im Bericht gehört. Was ist damit gemeint?

Ursula Steck: Nach der Bandeinlage ist es sehr wichtig, dass das Band gut unter der Vaginalhaut eingebettet ist. Dazu ist es notwendig, dass die Vaginalhaut gut aufgebaut ist. Dies erreicht man mittels einer hormonhaltigen Vaginalcrème, welche je nach Verordnung mehrmals wöchentlich in die Scheide eingeführt werden soll.

Ich bin 65 jährig. Bei mir wurde beim letzten Besuch bei der Frauenärztin,eine Gebärmutter- und Blasensenkung festgestellt. Sie meinte ich müsse die Gebärmutter entfernen lassen. Da ich aber keine Probleme habe, weiss ich nicht ob das wirklich nötig ist. Könnte man das auch mit einem Netz etwas verbessern? Was passiert wenn ich vorläufig nichts mache, da ich ja eigentlich keine Beschwerden habe? Ich verwende zweimal pro Woche Oestro-Gynaedron.

Gabriel Schär: Die Gebärmutterentfernung löst das Senkungsproblem selbst nicht. Es braucht eine Stärkung der Bindegewebsstrukturen mit einem Senkungseingriff welcher entweder durch Fixation des Scheidenoberteils an einem Band und durch Raffung der Bindegewebsstrukturen die gesenkten Organe stützt oder dies durch eine Netzeinlage bewirkt. Die Operationsart hängt von der Anatomie des Defektes und von der Risikoabwägung für einen Rückfall. Die Gebärmutterentfernung ist unbedeutend. Alle Senkungsoperationen können auch ohne Entfernung der Gebärmutter durchgeführt werden. Wenn sie keine Beschwerden haben, ist eine Operation nicht notwendig. Senkungen sind meist nicht gefährlich sofern Sie nicht wiederholte Blaseninfektionen und Resturin in der Blase mit folgendem Harnstau in die Nieren haben. Sollten Sie allerdings zu lange warten und die Senkung immer weiter aus dem Scheideneingang hinausdrängen dann erhöht sich die Rückfallgefahr deutlich.

Habe einen Presar und war während einem halben Jahr problemfrei, leider ist der Blasenvorfall mit samt dem Plesar wieder zurückgekehrt . Welche Option besteht noch? Bin für die OP im Herbst angemeldet

Tanja Hülder: Wenn Sie mit dem Pessar eine Weile so zufrieden waren, dann würde ich vorschlagen, dass man in der jetzigen Situation nochmals versucht, eine andere Grösse oder eine andere Form eines Pessars zu finden, die Sie dann hoffentlich wieder beschwerdefrei machen kann. Oft verändert sich im Laufe der Therapie mit einem Pessar die anatomische Situation in der Scheide etwas und dann muss man die Pessartbehandlung darauf anpassen.

Wegen starker Inkontinenz wurde mir 2007 als Stütze ein Netz einoperiert. Ich habe absolut keine Beschwerden.... aber seit einigen Monaten ist die Inkontinenz wieder da.( Ich bin 77 jährig, 172 cm gross und 80 kg schwer. Meine Frauenärztin verschrieb mir Toviaz Tabletten, die das Problem nur wenig lindern. Ist es möglich, dass das Netz erneuert werden muss? Oder soll ich wieder einen Kurs für Beckenbodentraining machen? Herzlichen Dank

Gabriel Schär: Es gibt verschiedene Ursachen für eine erneute Inkontinenz. Wichtig ist eine sorgfältige gynäkologische und Ultraschalluntersuchung allenfalls auch aufwändigere Blasenuntersuchung um die Ursache des Rückfalls zu erforschen und einen Behandlungsvorschlag zu machen.

Pudenusneuralgie, führt dies zu einer Senkung ?

Gabriel Schär: Nein. Das wäre untypisch. Allerdings kann beides kombiniert vorkommen.

Guten Abend, ich leide seit ein paar Jahren an einer mittleren Inkontinenz. Insbesondere im Ruhestand, z.B. bei Nacht, verspüre ich keinen Harndrang, d.h. die Blase entleert sich unkontrolliert. Verwirrend an der ganzen Sache ist, dass ich nur im Haus und der unmittelbaren Umgebung an dieser Inkontinenz leide, auf der anderen Seite jedoch einen ganzen Tag lang unterwegs sein kann, mit normalen "Bislipausen". Mir scheint, dass mir Wasseradern zu schaffen machen! Kann dies sein?

Ursula Steck: Einen Zusammenhang unter Einwirkung von Wasseradern ist mir nicht bekannt. Ihre Symptomatik könnte zu einer Reizblase passen. Da die Symptome aber schwanken empfehle ich eine fachärztliche Abklärung. Ich rate Ihnen vorgängig das Führen eines Trink- und Miktionskalenders.

Nach meinen Schwangerschaften habe ich das Gefühl von Inkontingenz bei voller Blase und habe deshalb meine WC Besuche ausgeweitet. Auf Empfehlung meines Arztes habe ich während mehreren Tagen ein Blasentagebuch geführt und festgestellt, dass die Urinmenge meistens unter 3 dl ist und ich durchschnittlich 10 mal täglich Urin lasse bei Trinkmengen unter 2l. Kann man die Kapazität der Blase gezielt steigern? Mein Arzt hat mir eine urodynamische Untersuchung empfohlen,

Tanja Hülder: Viele Frauen gehen vorsorglich häufiger auf die Toilette, sobald sie bemerken, dass es gelegentlich zu Urinverlust kommt. Leider trainiert man sich damit eine kleine Blase an, welche sich in Zukunft eher noch häufiger mit dem Gefühl „voll zu sein“ melden wird. Ich empfehle Ihnen, sich von einer speziell geschulten Physiothepeutin Tipps und Tricks für den Umgang mit dem Drang und zur Kräftigung des Beckenbodens zu holen. ein Physiotherapierezept kann die Frauenärztin oder der Hausarzt für Sie ausstellen.

Ich musste im Jahr 2013 meine Gebärmutter bezüglich einer Senkung entfernen.Mein Beckenboden wurde mit einem Netz stabilisiert. Seither habe ich eine Blaseninkontinenz. Meine Frage; Laut ihrem Beitrag wäre eine Hormonsalbe von Vorteil. Ist das so? Ich bin eher skeptisch mit einer Hormoneinnahme. Wie oft und wie viel müsste man da einnehmen?

Gabriel Schär: Durch eine Senkungsoperation kann eine versteckte Inkontinenz zum Vorschein kommen welche manchmal eine Inkontinenzschlingenoperation notwendig macht. Eine Hormoncrème ist vor allem dann wichtig wenn eine Frau nach einigen Jahren in der Menopause eine trockene Vaginalschleimhaut hat und wenn eine Operation geplant ist. Vaginale Oestrogenanwendungen, richtig durchgeführt, sind praktisch risikolos. Sie werden zu Beginn alle 2 Tage für zwei bis drei Wochen, dann noch ein- oder zweimal pro Woche angewendet.

Ich habe vor 1.5 Jahren so ein Band einesetzt bekommen. Habe jedoch noch nie davon gehört,dass ich eine Hormoncreme benutzen sollte oder weiter Beckenboden training machen muss. Muss ich danach fragen beim Frauenarzt oder in der Apotheke? Dann eine 2te Frage. Ist es normal, dass ich nun beim Wasser lösen nicht mehr mit Druck oder einem Stahl Wasser lassen kann, sondern es nur noch einfach rinnt, das heisst teilweise den Pobacken entlang. Kann man da was dagegen tun?

Ursula Steck: Nach einer Bandeinlage ist es wichtig, dass die Vaginalhaut gut aufgebaut ist. Dies gelingt mit einer hormonhaltigen Crème, welche circa 3x pro Woche in die Scheide eingeführt wird, damit das Band gut eingebettet bleibt. Diese Crème kann Ihnen der Arzt rezeptieren. Bezüglich der zweiten Frage lohnt es sich die Bandlage mittels Ultraschall kontrollieren zu lassen.

OP TVT-O am 15.01.07 im Kantonsspital Liestal gemacht. Im März 2017 Duktales Carcinom invasiv, Rezeptorstatus pos. Stadium 1 / Grading 3/ Her2pos. Kurz vor Diagnose Brustkrebs habe ich mit Hormoncreme begonnen, wegen Brustkrebs wieder abgesetzt.Darf ich in meiner Situation lebenslang Hormoncreme verwenden? Was erwartet mich ohne Hormoncreme-Anwendung für Probleme?

Tanja Hülder: Wenn bei Ihnen keine Symptome einer hormonellen Unterversorgung der Scheide wie Trockenheitsgefühl, empfindliche Schleimhäute, wiederkehrende Scheidenentzündungen vorliegen, so kann man bei Patientinnen wie Ihnen, welche an Brustkrebs oder Brustkrebsvorstufen erkrankt sind, auf die Hormoncreme verzichten. Wenn es aufgrund der Beschwerden doch indiziert ist, eine solche zu geben, empfehlen wir in einer solchen Situation ultraniedrig-dosierte Hormoncremes/Gels/Scheidenzäpfchen. Hier kann Sie Ihre Frauenärztin/Ihr Frauenarzt beraten.

Kann es sein, dass bei einer Überdehnung der vorderen Bauchmuskulatur, das 2015 einoperierte Netz beim Anhaftungspunkt gerissen ist und jetzt der Darm mehr auf die Blase drückt? Deshalb beim Husten oder bei voller Blase Wasser abgeht. Bin 68 Jahre jung. Kann es sein, dass der frühere Gynäkologe meine neue Gynäkologin nicht richtig informiert hat. Es scheint besonders wichtig zu sein, dass ich den Darm nicht zu sehr belaste mit der Ernährung. Ein voller Darm verursacht Schmerzen im Unterbauch.

Gabriel Schär: Ihre Fragen müssen mit einer sorgfältigen Untersuchungen analysiert werden. Ich kann nur vermuten dass Darm- und Inkontinenzbeschwerden bei Ihnen nicht direkt miteinander zusammenhängen. Eine Kontinenzschlinge hat praktisch keine Auswirkungen auf die Darmfunktion.

Ich habe immer wieder "Verluste" im Slip, wenn ich beispielsweise Sport treibe oder Stress habe. Ich schwitze dann jeweils aber auch an anderen Körperstellen und weiss nicht genau, ob es sich bei mir um Urinverlust oder einfach um Schwitzen handelt. Wie kann man das unterscheiden? Ich bin 36 und habe 2 Kinder.

Ursula Steck: Der Urinverlust beim Sport könnte für eine Schwäche des Harnröhrenverschlusses durchaus sprechen. Es könnte auch Schwitzen sein, deshalb würde ich Ihnen eine fachärztliche Untersuchung empfehlen. Eine einfache Kontrolle wäre, der Genuss von Randen der allenfalls den Urin rot färbt und somit den Urin von Schweiss unterscheiden lässt.

Ich habe einen deutlich fühlbare Senkung der Blase in die Vagina. Das ist vorallem störend wenn ich Velofahre oder jetzt im Winter beim absitzen auf dem Schlitten. Auch sind bei einem Urintest die Werte erhöht. EV. entleert sich die Blase nicht mehr richtig. Die Frauenärztin hat mir einen Prospekt zur Bestellung eines unterstützenen Tampons gegeben. Gibt es in unserer Region ev. eine Sprechstunde wo ich diesbezüglich beraten würde. Mein Alter 64 Jahre

Ursula Steck: Ich nehme an Ihre Restharnwerte sind erhöht. Durch die Senkung wird die Harnröhre abgeknickt. In der Folge kann es zu Blasenentzündungen und Drangbeschwerden kommen. Eine mögliche Behandlung sind diese Tampons dazu gibt es Test-Set mit unterschiedlichen Grössen. Auf Grund Ihrer beschriebenen Beschwerden, besteht aber die Möglichkeit, dass sie nur ungenügenden Halt finden. Dann würde ich Ihnen, wie in der Sendung vorgestellt, ein Würfelpessar aus Silikon empfehlen.

Chat-Admin: Der Experten-Chat ist beendet. Mehr Infos zum Thema finden Sie auf https://www.srf.ch/sendungen/puls/vaginalimplantat-besser-schwimmen-first-responder-hallo-puls

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen