Zum Inhalt springen

Header

Porträtaufnahmen der Experten
Legende: Prof. Birgit Kleim, Dr. David Altenstein-Yamanaka und Dr. Anja Sauser. SRF
Inhalt

Achtsamkeit «Wie sind Achtsamkeitsübungen in meinen Alltag integrierbar?»

David Altenstein-Yamanaka, Birgit Kleim und Anja Sauser haben Ihre Fragen im «Puls»-Chat beantwortet.

Fachpersonen im «Puls»-Chat

Box aufklappenBox zuklappen

Dr. David Altenstein-Yamanaka
Psychotherapeut
Sanatorium Kilchberg AG, Zentrum für Psychosomatik, Link öffnet in einem neuen Fenster

Prof. Birgit Kleim
Leitende Klinische Psychologin
Psychiatrischen Universitätsklinik Zürich
Professorin für Experimentelle Psychopathologie und Psychotherapie
Psychologisches Institut Universität Zürich, Link öffnet in einem neuen Fenster

Dr. Anja Sauser
Fachärztin für Psychiatrie & Psychotherapie
Praxis am Hirschengraben, Link öffnet in einem neuen Fenster
Bern

Chatprotokoll

Guten Abend was bedeutet Achtsamkeit und wie und wo kann man das anwenden.Ist das hilfreich ev bei MIGRÄNE besten Dank .schönen Abend

Birgit Kleim: Achtsamkeit bezieht sich auf eine Lebenshaltung, die wir durch Training kultivieren können. Dieses Training stärkt unsere mentalen Fähigkeiten und ermöglicht es uns, wieder mit unseren inneren Ressourcen in Verbindung zu sein. In verschiedenen Übungen kann man lernen, sich nicht in Gedanken zu verlieren, sondern stattdessen eher innezuhalten, im Hier und Jetzt zu sein. In Bezug auf Schmerzen, und auch Kopfschmerzen, gibt es einige erste Befunde, dass Achtsamkeit hier positive Effekte haben kann.

Ich praktiziere oft den bodyscan von jon kabat-zinn. Dabei schlafe ich häufig nach unterschiedlichen zeiten ein - ist damit die wirkung vermindert?

David Altenstein-Yamanaka: Der Body-Scan ist eine wunderbare und hervorragende klassische Achtsamkeitsübung und sehr viele Menschen, die ihn in der Version von Jon Kabat-Zinn durchführen, schlafen dabei ein, weil die Audioanleitung recht lang ist (ca. 30 min.). Wenn Sie dabei einschlafen, ist das prinzipiell überhaupt nicht schlimm und die Übung wird trotzdem, je öfter Sie sie machen, Wirkung zeigen. Um jedoch das volle Potential von Achtsamkeitsübungen auszuschöpfen, ist es sinnvoll sich darin zu trainieren in den Übungen einen wachen, aufmerksamen Geist zu bewahren, selbst wenn der Körper müde ist. Probieren Sie es doch einmal mit einer kürzeren Version des Bodyscans oder probieren Sie die Übung im Sitzen oder schliessen Sie die Augen beim Üben nicht ganz sondern halten Sie sie einen Spalt geöffnet, so dass noch Licht auf Ihre Netzhaut fällt.

Mein Kind (9) hat ADHS. Könnte ihm Achtsamkeitstraining helfen, sich stärker zu fokussieren? Und wie könnte das aussehen?

Anja Sauser: Bei Kindern mit ADHS können Achtsamkeitsübungen tatsächlich helfen. Diese können dem Kind helfen, sich besser wahrzunehmen und sich zu beruhigen. Insbesonder bei Hyperaktivität können auch Körperübungen wie (kindgerechtes) Yoga hilfreich sein. Meines Erachtens gehören sie eingebettet in eine umfassende fachliche Beurteilung, was für ihr Kind die geeignete Therapieform ist.

Können Sie mir angeben wo es Achtsamkeits kurse Nahe Hinwl gibt?

David Altenstein-Yamanaka: Es gibt viele regionale Angebote, die Sie beim MBSR-Verband Schweiz finden: http://www.mbsr-verband.ch, Link öffnet in einem neuen Fenster MBSR bedeutet Mindfulness-based Stress Reduction und eignet sich gut zur Reduktion von Alltagsstress.

Guten Abend, ich leide an Zwangsgedanken. Wie könnte mir da Achtsamkeitstraing helfen ?

Anja Sauser: Achtsamkeitstraining kann auch bei Zwangsgedanken helfen. Darin kann es u.a. darum gehen, die Gedanken als Gedanken (und nicht als Tatsachen) zu erkennen, alternative Sichtweisen zu den Zwangsgedanken zu entwickeln und die damit verbundenen Gefühle auszuhalten lernt und somit wieder mehr Handlungsspielraum gewinnt. Auch hier gehört das Achtsamkeitstraining eingebettet in eine umfassende Therapie durch eine Fachperson.

Gibt es Achtsamkeit Kurse auch in der Nähe von Zug ?

Anja Sauser: Über das Kursangebot in ihrer Region können sie sich zB. auf der Website des MBSR- Verbands Schweiz (www.mbsr-verband.ch, Link öffnet in einem neuen Fenster) erkundigen.

Bei mir wurde vor kurzem in die Wohnung eingebrochen und seit dem kann ich nicht mehr schlafen. Habe Angst vor Menschen Massen und kann mit Berührungen nicht mehr umgehen.

Birgit Kleim: Es tut mir leid dies zu hören- das ist sicher eine Erfahrung, die zunächst einmal einige Grundeinstellungen, z.B. zur eigenen Sicherheit und der Privatsphäre, in Frage stellen kann. Evt. hilft es Ihnen zu hören, dass die meisten Menschen nach einem solchen oder ähnlichen stressreichen Erlebnis zunächst einmal solche Reaktionen zeigen. Das Selbstschutzsystem ist sozusagen in ständiger Alarmbereitschaft, die Erregungsschwelle erniedrigt und der Körper reagiert sensibel auf Reize. Prinzipiell können Achtsamkeitsübrungen dabei helfen, Geist und Körper wieder mehr ins "Hier und Jetzt" zu bringen und können beruhigen. Studien haben auch gezeigt, dass Symptome der Posttraumatischen Belastungsstörung mit Achtsamkeits- Therapie reduziert werden können. Falls die von Ihnen beschriebenen Reaktionen länger anhalten sollten, gibt es neben Achtsamkeit verschiedene andere Behandlungsmöglichkeiten, die Ihnen helfen können, s. z.B. www.degpt.de, Link öffnet in einem neuen Fenster (Deutschsprachige Gesellschaft für Psychotraumatologie)

Wie sehr unterstütz mich Achtsamkeit bei Borderline?

David Altenstein-Yamanaka: Achtsamkeit ist ein fester und zentraler Bestandteil der Dialektisch Behavioralen Therapie (DBT), dem Behandlungsansatz, der die besten Wirksamkeitsnachweise bei Borderline PS hat. Achtsamkeit hilft hier spezifisch dabei mit schwierigen Gefühlen besser umgehen zu können, sie anzuerkennen, ohne dass die Gefühle komplett das Kommando übernehmen. Desweiteren kann Achtsamkeit helfen sich weniger in negativen Gedanken zu verstricken. Achtsamkeit sollte bei Borderline aber nicht als einzige Intervention angewendet werden, sondern als Bestandteil einer Psychotherapie. Niedergelassene Therapeuten oder stationäre Behandlungsangebote, die nach dem DBT-Konzept arbeiten, finden Sie beim Dachverband für Dialektisch Behaviorale Therapie: http://www.dachverband-dbt.de, Link öffnet in einem neuen Fenster

Guten Abend, Ich , Frau 58J, leide seit 3 Monaten auf Tinnitus. Kann mir Achtsamkeit helfen? Vielen Dank!

Anja Sauser: Ähnlich wie bei chronischen Schmerzen kann das Achtsamkeitstraining helfen, den Fokus der Aufmerksamkeit immer wieder ins Hier und Jetzt zu bringen und zu erkennen, wie die mit dem Tinnitus verbundenen Gedanken über den Tinnitus (wie zum Beispiel "ich halte das nicht mehr aus") das Leid verstärken können. Dieses Zusammenspiel zu erkennen kann hilfreich sein bei der Reduktion vom Stresserleben. Zudem kann mit der Fokussierung der Aufmerksamkeit auf anderes, zum Beispiel auf andere Sinneswahrnehmungen, erlebt werden, dass der Tinnitus zwar nicht verschwindet, aber man ihm nicht mehr so ausgeliefert ist und seine Lebensqualität verbessern kann.

Wie kann ich kleine Achtsamkeitsübungen in einem stressigen Alltag einbauen?

Birgit Kleim: Dies ist eine schöne Herangehensweise: kleine Übungen einfach in den Alltag integrieren. Damit steigt auch die Wahrscheinlichkeit, dass wir dabei bleiben! Am Arbeitsplatz können Sie beispielsweise zwischendurch immer wieder Anspannung beim Ausatmen aus Ihrem Körper entlassen. Stellen Sie sich beim Ausatmen vor, wie Sie eine Pusteblume blasen. Oder: Schauen Sie aus dem Fenster, beobachten Sie die Wolken am Himmel. Oder nehmen Sie ganz bewusst die Fahrt nach Hause wahr, sich selbst, Ihren Körper, die Umgebung. Es gibt viele Möglichkeiten, die jeweils nur einige Minuten lang sein müssen- probieren Sie aus, was für Sie am besten passt!

Ich vergiss so viel sache. Manchmal das Wort oder dogar die Name von meine Kollegin. Oder wo ich mein schlüssel liegen lassen. Kann Achtsamkeitstraining mir helfen mehr fokusieren? Vielen Dank.

David Altenstein-Yamanaka: Auch wenn ich die diesbezüglichen Daten zurückhaltend bewerten würde, so ist mir eine Studie bekannt (Jensen et al., 2012), die nahelegt, dass regelmässiges Achtsamkeitstraining wahrhaftig einen positiven Effekt hat auf Aufmerksamkeitsleistung und auf die Leistung des Arbeitsgedächtnisses.

Ich könnte mir sehr gut vorstellen, mit einem Achtsamkeitstraining besser mit meinen chronischen Schmerzen umgehen zu können. Diagnosen PNP mit Schmerzen in Zehen/Füssen und PsA mit Schmerzen im ganzen Körper. ...aber ich befürchte, dabei gleich einzuschlafen, resp. zu Schlummern. Was liesse sich dagegen tun, um die Achtsamkeit "wach" zu halten?

Anja Sauser: Das Einschlafen ist ein gut bekanntes Phänomen beim Achtsamkeitstraining, vor allem bei den Übungen, die im Liegen durchgeführt werden (zB. Body Scan). Als Erstes können sie wahrnehmen, wie es sich genau anfühlt, wenn sie Einschlafen, resp. Schlummern. Manchmal hilft auch die Frage, ob es mehr eine körperliche Müdigkeit ist weil sie zuwenig geschlafen haben oder mehr eine gewohnheitsmässige Reaktion um unangenehme Empfindungen nicht zu spüren zu müssen? Es ist auch hilfreich verschiedene Tageszeiten für die Übungen auszubrobieren. Gibt es Unterschiede ob sie morgens oder abends üben? Wenn sie weiterhin oft einschlafen kann es helfen, die Augen offen zu behalten oder die Übung im Sitzen oder sogar Stehen auszuprobieren. Probieren sie es aus!

ich leide seit ca 5 Jahren unter postherpatische Schmerzen. Koennen sie mir sagen ob es in der Naehe von Flims eine Achtsamkeits Traning Stelle gibt. Vielen Dank

Anja Sauser: Auf der Website des MBSR Verbandes (www.mbsr-verband.ch, Link öffnet in einem neuen Fenster) finden sie Kurse von zertifizierten MBSR (Mindfulness-Based Stress Reduction) LehrerInnen. Ich hoffe, auch in ihrer Nähe!

Ich praktiziere regelmässig Achtsamkeits-/Meditationsübungen und interessiere mich diesbezüglich für den neurowissenschaftlichen Teil (gezeigte Forschung v. Uwe Herwig). Wo könnte ich die Veränderungen in verschiedenen Gehirnarealen sehen (vorher / nachher)? Gibt es eine Stelle, wo ich mich für die Zwecke der Hirnforschung und Achtsamkeit anmelden und die Auswirkungen im Gehirn bei mir selbst sehen kann? Besten Dank im Voraus für Ihre Antwort

Birgit Kleim: Studien haben gezeigt, dass Personen, die, wie Sie, regelmässig Achtsamkeits-Übungen durchführen, z.B. selbstkritische Wörter im Gehirn anders verarbeiten als Personen ohne Meditationserfahrung. Meditierende zeigen während dieser Wörter eine stärkere Aktivierung im Bereich medial-präfrontaler Kortex/Paracingulum/anteriores Cingulum (ACC). Diese Personen lenken ihre Aufmerksamkeit evt sogar vermehrt auf die selbstkritischen Inhalte, gleichzeitig reagieren sie weniger stark auf diese vermeintliche Selbstkritik und zeigen eine akzeptierende Haltung. Veränderungen durch Meditation können sich in den gleichen Arealen zeigen. An der Universität Zürich laufen verschiedene Studien, z.B. an der Psychiatrischen Universitätsklinik, am USZ, oder am Zürcher Neuroscience Zentrum (www.znz.ch, Link öffnet in einem neuen Fenster) und Forschende sind meist froh wenn sich Teilnehmer aktiv melden.

Gibt es Erfahrungen mit Achtsamkeitstraining bei Tinitus?

David Altenstein-Yamanaka: Ja, es gibt mehrere qualitativ hochwertige Studien (z.B. Philippot et al., 2011; Roland et al., 2015), in denen die subjektive Belastung durch Tinnitus sowie negative Emotionen nach einem Achtsamkeitstraining bei Betroffenen von Tinnitus deutlich nachgelassen hat. Persönlich habe ich mit meinen PatientInnen ebenfalls positive Erfahrungen gemacht.

ist Achtsamkeit nicht nur ein überstrapaziertes Modewort??? Es wird viiiiiiiiel zu oft wiederhot.Das Wichtigste an der ganzen Sache scheint mir das Wort Achtsamkeit selbst zu sein?? Früfer Meditation, Autogenes Traing ??? Mfg,

Birgit Kleim: Achtsamkeit ist tatsächlich ein richtiges Modewort geworden- es handelt sich aber weder um eine Entspannungsmethode, noch um etwas esoterisches. Es geht eher um eine generelle Lebenshaltung. Durch Training können wir sie kultivieren. Achtsamkeit lehrt einen anderen Umgang mit dem Stress. In verschiedenen Übungen kann man lernen, sich nicht in Gedanken zu verlieren, sondern stattdessen eher innezuhalten. Hier wird auch der Unterschied zum Autogenen Training klar: Während Autogenes Training eher eine Art Selbstkonditionierungsmaßnahme ist und symptomatisch wirkt, innere Spannungen "vergessen läßt", schärft Achtsamkeit unsere Wahrnehmung und Aufmerksamkeit.

ehr geehrte FachleuteIch bin überhaupt nicht gegen Achtsamkeitstrainings im Gegenteil ich Arbeite mit psychisch beeinträchtigtend Justizklienten nach dieser Methode. Mich stört aber die Frage ob diese Therapie auch bei ADHS hilft!? Ich habe bis vor 8 Monaten mit ADHS Patienten gearbeitet. ADHS heisst auf das D bezogen „ein Devizit“. Nur hat ein ADHSler kein Devizit und schon gar nicht in der Aufmerksamkeit. Ein ADHSler nimt in seiner Wahrnehmung, in seiner Aufmerksamkeit, einiges mehr wahr, als wir Normalen. Also wo ist sein Devizit? Achtsamkeit oke aber bei ADHS sicher nicht als Training! Achtsamkeit bei ADHS in Form von „ich Achte auf das Bedürfnis was der/die Betroffene braucht und was ihm/ihr von nutzen ist, dem Stimme ich zu, alles andere löst bei mir nur Kopfschütteln aus und zeigt mir, dass sogenannte Experten nur Stundenweise, nicht aber Tageweise mit Betroffenen Arbeiten.Freundliche GrüsseJürg SignerPs: Ich hab übrigens während einer Woche einen Selbstversuch mit Hirndopping (Ritalin) gemacht. Nicht ohne dieses Medikament nur gibt es andere und bessere Möglichkeiten als Ritalin. z.B. sich Zeit nehmen und den Betroffenen Zeit lassen

Anja Sauser: Da haben sie recht, eine Person mit ADHS kann seine Aufmerksamkeit gut fokussieren, häufig aber nicht auf das , was gerade gefordert ist (wie zum Beispiel in der Schule). Ein Achtsamkeitstraining geht eben über diese Fokussierung der Aufmerksamkeit hinaus und beinhaltet auch die von ihnen genannten Fragen, zB. wie man gut für sich sorgen, zur Ruhe kommen, hilfreiche Verhaltensweisen fördern und Emotionen regulieren oder zB. Frustrationstoleranz erhöhen kann.

Mein rechtes Knie erkrankte vor 7 1/2 Jahren nach einem Eingriff schwer an CRPS1, welches das Knie völlig zerstört hat. (ich sitze im Rollstuhl) Die Krankheit verursacht auch heute noch schwere Schmerzzustände, welche mit Opiaten bekämpft werden. Könnte mir ein Aufmerksamkeitstraining Linderung bringen?

David Altenstein-Yamanaka: Ja, auch wenn ich die Erwartung bei einem derart schweren Krankheitsbild nicht zu hoch hängen würde. Es gibt viele Studien, die belegen, dass Achtsamkeitstraining bei chronischen Schmerzen die Schmerzintensität und das Risiko für Depressionen, einer häufigen Begleiterscheinung von chronischen Schmerzen, senken können. Auch wegen der gleichzeitigen Einnahme von Opioiden würde ich in jedem Fall eine umfassende Abklärung und genaue Indikationsstellung durch eine entsprechend ausgebildete Fachperson empfehlen.

Wo ist denn der Unterschied zu Autogenem Training? Vor ca. 30 Jahren haben alle diese Kurse besucht. Ich auch und ich habe das während Jahren erfolgreich angewandt.

Anja Sauser: Das autogene Training ist eine Entspannungsmethode, bei dem man einen bestimmten Zustand herbeiführen will und kann mit gutem Erfolg angewendet werden. Ein Achtsamkeitstraining ist mehr als eine Entspannungsmethode, geht es doch in erster Linie nicht darum, sich zu entspannen, sondern mit dem zu sein, was ist, ohne zu urteilen. Das kann heissen, sich auch auf gegenwärtige unangenehme Gefühle und Empfindungen einzulassen und einen Weg finden, mit denen zu sein, sie in freundlichem, akzeptierenden Gewahrsein zu halten. Dadurch kann sich eine Entspannung einstellen.

Guten Abend Ich habe, durch einen Unfall, einen sehr starken Tinnitus auf beiden Ohren (95 db). Ich kann sehr schlecht schlafen und somit am Tag immer müde kann jedoch auch am Tag nicht schlafen. Seit einem Jahr bin ich im Ruhestand und es hat sich noch verschlimmert ja ich habe Angst in eine Depression zu geraten. Habe schon auf Anraten vom Arzt mit Medikamenten (Remeron) als Schlafmittel probiert aber dann geht es mir am Tag noch schlechter. Wäre ev Achtsamkeitstraining eine Lösung?

Birgit Kleim: Eine Reihe von Studien sprechen dafür, dass Achtsamkeit einen reduzierenden Einfluss auf Tinnitus hat. Neue Studien einer Londoner Arbeitsgruppe (McKenna und Kollegen, 2017) zeigen dies auch für chronischen, schweren Tinnitus. Teilnehmer berichten, dass es möglich sei, ihren Tinnitus wahrzunehmen, ohne ihn zu bewerten. Auch Depression und Angst nahmen in den Studien ab. Die Übertragbarkeit dieser Ergebnisse auf den Einzelfall ist aber nicht immer einfach und eine gezieltere Abklärung ist notwendig, um das beste Behandlungsprogramm für Sie zusammenzustellen.

Liebes Ärzteteam, wie kann ich mir persönlich Achtsamkeit schenken, Achtsamkeit üben?? Ich kann schlecht abschalten. Danke für Ihre Beantwortung meiner Frage.

David Altenstein-Yamanaka: Das kommt ganz drauf an, welche Art des Trainings Ihnen am meisten liegt. Als Einstieg empfiehlt sich vielleicht ein gutes Buch zum Thema, z.B.: "Gesund durch Meditation: das vollständige Grundlagenwerk zu MBSR" (Jon Kabat-Zinn); ISBN: 978-3-426-29193-1. Darin sind viele Achtsamkeitsübungen ausführlich beschrieben. Sehr zu empfehlen ist auch "Selbstmitgefühl - Schritt für Schritt" (Kristin Neff; Buch und 4 CD's mit Audioanleitungen der Übungen); ISBN: 978-3867811170. Meines Erachtens gibt es auch sehr gute Achtsamkeits-Apps für das Smartphone, mit denen man gut üben kann. Die mir bekannten besten Apps sind jedoch auf Englisch: "Headspace" und "Breathe". Selbstverständlich ist aber das Üben in Gemeinschaft, also in einem Kurs, ein hervorragender Weg sich Achtsamkeit zu schenken.

Aber wie bekommt man ein eher unruhiges Kind mit ADHS dazu, sich auf etwas so ruhiges (vielleicht auch für ein Kind langweiliges) wie Achtsamkeitsübungen einzulassen. ich kann mir nicht vorstellen, dass das funktioniert - auch wenn ich es schön fände

Anja Sauser: Soweit mir bekannt ist, gibt es bisher kein Achtsamkeitsprogramm für diese Zielgruppe (aus schon in obigen, anderen statements zu diesem Thema genannten Gründen)- falls eines entwickelt würde, dürfte es sicher spezifischen Anpassungen. Unabhängig davon finde ich es wichtig zu verstehen, dass mit Achtsamkeitübungen nicht einfach Meditation oder Sitzen ist Stille gemeint ist. Es gibt auch spielerische Übungen oder Übungen mit dem Fokus auf der körperlichen Bewegung.

Seit meiner Jugend kämpfe ich gegen schlechte Essgewohnheiten und leichtes Übergewicht. Hilfe angenommen habe ich schon etliche Male, aber es ist mir bis jetzt, ich bin bereits 66 Jahre alt, nicht gelungen, meine schlechten Essgewohnheiten dauerhaft zu verbessern.Deshalb möchte ich wissen, ob Kurse in Achtsamkeit dies ändern könnten. Mich interessieren Langzeiterfahrungen von Leuten mit Übergewicht.

Birgit Kleim: Es gibt eine Übersichtsarbeit, die fast 20 Studien zur Behandlung von Übergewicht und Esstörungen mit Achtsamkeitstraining zusammenfasst. Diese bescheinigt dem Achtsamkeitstraining (MBSR) eine gute Wirksamkeit bei der Gewichtsreduktion. Sie fragen berechtigerweise nach den Langzeit-Effekten und hier ist die Studienlage leider etwas dünner, einige Studien dazu sind aber in der Arbeit enthalten.

Eine Bekannte von mir leidet zeitweise an schweren Angstdepressionen. Gibt es in Luzern oder Umgebung ein Achtsamkeitstraining und wird das von den Krankenkasse bezahlt?

Anja Sauser: Neben dem MBSR Kurs gibt es noch den MBCT Kurs (Mindful-based Cognitive Therapie), welcher ursprünglich als Rückfallprophylaxe für Patienten mit rezidivierenden Depressionen entwickelt wurde. Nun schon einige Jahre in Anwendung zeigte sich, dass er auch bei anderen psychischen Störungen (wie zum Beispiel Angststörungen) zur Verbesserung der Symptomatik beitragen kann. Auf der Website des MBSR Verbandes gibt es dazu auch Angaben über Kurs an ihrem Wohnort. Diese Kurse werden im Normalfall von der Krankenkasse übernommen.

Auf was muss man achten, beim Suchen eines Achtsamkeit-Kursanbieters (Ausbildung, Zertifikat) und sind diese Kurse "kassenpflichtig"? Gibt es auch Intensiv-Kurse (Wochenkurse) und ist ein solcher Kursbesuch überhaupt sinnvoll (nützlich)? Besten Dank.

David Altenstein-Yamanaka: Das kommt darauf an, welches Ziel das Achtsamkeitstraining hat. Wenn das Ziel die Reduktion von Alltagsstress bei einer ansonsten gesunden Person ist, dann würde ich empfehlen beim MBSR-Verband Schweiz nach einem regionalen Angebot zu suchen (www.mbsr-verband.ch). Sollen aber chronische Schmerzen behandelt werden oder Achtsamkeit als Rückfallprophylaxe bei überwundender Depression angewendet werden, so empfehle ich eine Abklärung und Indikationsstellung für die sog. Mindfulness-Based Cognitive Therapy (MBCT) durch eine/einen Fachärztin/Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie oder durch eine/einen eidgenössisch anerkannte(n) Psychotherapeutin/Psychotherapeuten (oder Fachpsychologe für Psychotherapie). Es gibt auch Achtsamkeitsintensivkurse für einige Tage oder gar Wochen. Diese würde ich aber nur Menschen empfehlen, die bereits einige positive Erfahrungen mit regelmässigen Achtsamkeitsübungen gesammelt haben. Zwei Anbieter sehr guter mehrtägiger Meditationsretreats in der Schweiz sind das Meditationszentrum Beatenberg (www.karuna.ch, Link öffnet in einem neuen Fenster) und das Meditationszentrum Stiftung Felsentor (www.felsentor.ch, Link öffnet in einem neuen Fenster).

Sehr geehrte Damen und HerrenIch leide seid 50 Jahren an MS und kämpfe immer wieder mit (Spastik) Muskelverspannungen. Glauben Sie, dass mir in diesem Fall ein Achtsamkeitstraining helfen könnte?Besten Dank im Voraus für Ihren Ratschlag und eine schöne Adventszeit

David Altenstein-Yamanaka: Das klingt wirklich nach einem langen Leidensweg. Es gibt eine Metaanalyse (Simpson et al., 2014), die aufzeigen konnte, dass Achtsamkeitstraining bei Multipler Sklerose zu einer Verbesserung der Allgemeinen Lebensqualität und der psychischen Gesundheit führen kann. Ob es allerdings spezifisch gegen Spastiken hilft, ist mir nicht bekannt und haben die Studien, die mir bekannt sind, auch nicht untersucht.

Chat-Admin: Der Chat zum Thema Achtsamkeit ist beendet - vielen Dank für Ihr Interesse und das Verständnis, dass nicht alle Fragen beantwortet werde konnten. Weitere Informationen finden Sie hier: https://www.srf.ch/sendungen/puls/achtsamkeit-viel-forschung-wenig-gesichertes-wissen

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen