Tribut an Garnett Silk

Seinen Namen hat er von seiner seidenen Stimme: Garnett Silk. Der bekennende Rastafari, galt für viele als eine Art Nachfolger von Bob Marley.

So machte Silk in den 90er Jahren, als vor allem Dancehall im Trend lag, Rootsmusik wieder populär und wurde zu einem Vorreiter einer neuen Bewegung von Musikern, die bewusst auf aggressive Texte verzichteten und Weitsicht und Bewusstheit predigten.

Im Dezember 1994 ist das grosse jamaikanische Reggaetalent im Alter von nur 28 Jahren gestorben, als er seine Mutter aus einem brennenden Haus retten wollte.

Gespielte Musik

Autor/in: Simon Steuri