Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Reisegeschichten Coiffeur-Geschichten

Der Friseur-Salon als Spiegelbild der gelebten Kultur: Schon der Schweizer Liedermacher Mani Matter besang diesen Ort und erkannte, dass sich einem darin neue Welten eröffnen. Ein Ort des Wartens und des Kennenlernens. Wer dort arbeitet hat ein Repertoire an Geschichten zu erzählen.

Ein spontaner Salon-Besuch in jedem Land unserer Odyssee.

  • 1. Italien - Castelvetrano

    Antonio La Cascia

    «Der Beruf des Barbiere ist bald Geschichte.»

    Seit über 50 Jahren empfängt Antonio La Cascia seine Kunden in seinem Salon in Castelvetrano. Er ist berühmt für seine Kunst als Barbiere. Doch immer weniger junge Männer kommen zum Bart schneiden, stellt Antonio La Cascia fest ohne dass ihm das Lächeln vergeht. Die Preisliste klebt zwar an der Wand, doch die Preise variieren. Wenn mehr Geld da ist, zahlen seine Kunden etwas mehr und sonst zahle er, Antonio La Casica, selbst drauf.

    • Bartpflege: 5 Euro
    • Haarschnitt: 8 Euro
    • Haare waschen: 6 Euro
  • 2. Türkei - Çanakkale

    Cüneyt Gözetici

    «Dieser Beruf macht mich stolz.»

    Bei Cüneyt Gözetici kann sich der Kunde entspannen. Denn der 36-Jährige schwört auf seine ein Handgriff-Massage. Ansonsten liebt es Gözetici, wenn sich der Kunde nach seinem Besuch wieder frisch und schön fühlt.

    • Rundum-Programm: 25 Lira (7.50 Euro)
    • Haare schneiden: 15 Lira (4.50 Euro)
    • Haare waschen: 6 Lira (1.80 Euro)
    • Rasur: 5 Lira (1.50 Euro)
  • 3. Malta - Floriana

    Charles de Bono

    «Es steht mir nicht zu, dies zu sagen, aber ich habe gehört, ich sei der berühmteste Figaro Maltas. Ich sage das aber nie.»

    Charles de Bono ist der dienstälteste Coiffeur Maltas. Sein Alter möchte er nicht verrraten, aber er schneide seit 48 Jahren Haare im Phoenicia Hotel vor den Toren Vallettas. In seinem Salon ist er der männliche Entertainer unter lauter Frauen. De Bono hat eine sarkastische Ader. Im Gespräch mit ihm fragt man sich oft, was nun ernst gemeint ist und was bloss ein Witz.

    • Stammkunden erhalten Rabatte. Im Schnitt bezahlten die Kundinnen am Drehtag 25 Euro.
  • 4. Tunesien - Djerba

    Lotfi Battikh

    «Meine ganze Familie besteht aus Friseuren.»

    In Houmt Souk auf der Insel Djerba ist Lotfi Battikh bekannt. Sein Friseur-Geschäft läuft seit rund 27 Jahren mehr als gut. Darum braucht er für seinen Salon weder einen Namen, noch einen Tarif. Jeder zahle, soviel er könne.

    Manchmal müsse er selber für den Kunden drauf zahlen, lacht Battikh.

    • Die meisten Kunden bezahlen zwischen 5-10 Dinars (2.30-4.50 Euro)
  • 5. Italien - Liparische Inseln

    Piero Acquaro

    «Es ist die Herzlichkeit der Familie, die uns ausmacht.»

    Der Familienbetrieb der Acquaros von Lipari hat eine lange Tradition. Sie tragen die Insel in ihrem Herzen, sagt der 47-jährige Piero Acquaro. Hier herrsche weder Stress noch Angst, was man beides in den grossen Städten Italiens verspüre.

    • Haare schneiden: 12 Euro
    • Haare waschen: 13 - 16 Euro
  • 6. Italien - Palermo

    Marika Caiola

    «Alle, die hier eintreten, werden zu Freunden.»

    In Marika Caiolas Salon sind alle willkommen. Auch wenn sie lieber mit Männern, statt mit Frauen zusammen arbeitet, so gilt das nicht für ihre Kundschaft. In ihrem Salon herrsche kein Druck, was das Aussehen betrifft. Jeder könne so sein, wie er wolle, sagt die 32-Jährige aus Palermo.

    • Haare schneiden: 20 Euro (Frauen) / 15 Euro (Männer)
    • Haare waschen: 10 - 15 Euro
    • Haare färben: ca. 40 Euro
  • 7. Griechenland - Ithaka

    Eftalia Polichronaki

    «Schon als kleines Mädchen wollte ich Coiffeuse werden.»

    Geboren in Vathy, Ithaka, träumte die Griechin schon lange von ihrem eigenen Salon. Seit 6 Jahren hat sie sich diesen in einer ehemaligen Wohnung eingerichtet. Die 29-Jährige lebt mit ihrem Mann und ihrem Kind in der Nähe. Es sei so schön auf der Insel, dass sie niemals weg wolle. Das junge Paar erwartet ihr zweites Kind.

    • Haare schneiden Mann/Frau: 10 Euro
    • Haare färben 20 Euro
  • 8. Friseur Special - Der Damenbart

    Sind Sie eine Frau? Tragen Sie einen Bart? Haben Sie ihn schon einmal beim Friseur zupfen lassen? Unsere Redaktorin Lidija Burcak wusste erst nicht, dass sie einen hat und setzte sich dann, mutig wie sie ist, in Tunesien auf den Friseurstuhl einer weiblichen «Barbierin».

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen