Zum 25. Todestag: Die Erben des Kurt Cobain

Als Nirvana-Frontmann Kurt Cobain im April 1994 stirbt, verliert die Welt einen begnadeten Musiker – und ein Mythos entsteht. Auch ein 25 Jahre später fasziniert Cobain noch neue Generationen von Rockfans und Musikern. So zum Beispiel die Winterthurer Band Hathors, die Gast ist bei Dominic Dillier.

Cobain
Bildlegende: Kurt Cobain bei einer Live-Show in Seattle 1993 Keystone

Nirvana zählen heute genauso wie die Beatles, die Stones oder Led Zeppelin zum Kanon der Rockmusik. Gast im Rock Special ist Marc Bouffé, Frontmann der Winterthurer Grunge-Formation Hathors, die das Erbe des Grunge auf ihre Weise in die Gegenwart transportieren. Bouffé war 8-jährig, als Kurt Cobain Selbstmord beging. Und trotzem waren Nirvana später der Grund, weshalb er eine Rockband gründete.

Gespielte Musik

Autor/in: Dominic Dillier, Moderation: Dominic Dillier