Geistliche Musik für die Fürsterzbischöfe von Salzburg (4/4)

Heinrich Ignaz Franz Biber: Missa Salisburgensis

Sie liebten die Musik, die Salzburger Fürsterzbischöfe in den Jahrzehnten vor 1700, vor allem auch in grosser Besetzung. So hatten ihre drei Komponisten Georg Muffat, Andreas Hofer und Heinrich Ignaz Franz Biber (1644-1704) immer wieder Gelegenheit, grossformatige Werke zu schreiben. «Grossformatig» ist schon die Partitur von Bibers «Missa Salisburgensis»: Sie misst 82 mal 57 cm, muss sie doch nicht weniger als 53 Vokal- und Instrumentalstimmen darstellen. Gross war auch der Anlass, zu dem Biber sie schrieb: Im Jahr 1682 wurde das 1100. Jahr der Gründung des Erzstiftes Salzburg gefeiert.

Gespielte Musik