«En urchige Krienser»

Drei interessante Persönlichkeiten haben 1962 bei der Aufnahme vom Ländler «En urchige Krienser» mitgewirkt: Die beiden Akkordeonisten Toni Roos und Werner Lustenberger sowie Solojodlerin Martha Portmann.

Schwarz-Weiss-Fotografie mit zwei Akkordeonisten und einem Klavierspieler.
Bildlegende: Das Handorgelduett Tony Roos - Werner Lustenberger an im traditionellen Konzert-Lokal Reussteg in Luzern. Zeitschrift Schweizer Volksmusik

«Ich bin immer wieder aufs Neue begeistert, wenn ich sehe, was für Spitzenmusikanten in der Sammlung von Fritz Dür auftauchen», meint Volksmusikredaktor Dani Häusler. In diesem Fall meint er ein Luzerner «Trio» bestehend aus Toni Roos, Werner Lustenberger und Martha Portmann.

Der Krienser Akkordeonist Toni Roos war in den 1950er-Jahren mit dem Bläser Hans Aregger als Kapelle Aregger-Roos unterwegs. Mit dieser Formation legten die beiden Musikanten den Grundstein für ihre Karriere. Danach bildete Toni Roos mit Werner Lustenberger – einer der wenigen Klavier-Akkordeonisten – ein Handorgelduo.

Für die Radioaufnahme von «En urchige Krienser» vom 7. April 1962 wurden die beiden Akkordeonisten von Solojodlerin Martha Portmann begleitet. Die Tochter von Jodlerkönig Franz Lötscher hat hie und da die Musik einer Ländlerkapelle mit ihrer Stimme vergoldet.

Moderation: Jörg Stoller, Redaktion: Dani Häusler