Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Mittelalter in der Schweiz

Das Leben im Mittelalter war hart. Mangelnde Hygiene führte zu Krankheiten, lange Winter hatten Hungersnöte zur Folge und mancher Burgherr musste sich gegen Angriffe verteidigen. Um dieses Leben zu verstehen, geht die Moderatorin Monika Erni in fünf Burgen und Schlössern der Schweiz auf Spurensuche.

Monika Erni entdeckt das Mittelalter.
Legende: Monika Erni entdeckt das Mittelalter. Unter anderem muss die Moderatorin dabei erfahren, wie eindrücklich und gleichzeitig umständlich eine Ritterrüstung sein kann. SRF

Die Sprichwörter ‘den Löffel abgeben’ oder ‘unter die Haube kommen’ haben ihren Ursprung im Mittelalter. So trugen beispielsweise junge, unverheiratete Frauen ihre Haare offen. Wurden sie verheiratet, mussten sie eine Haube über den Haaren tragen und kamen so unter die Haube.

Ganz alltägliche Dinge wie Toiletten, im Mittelalter Latrinen genannt, waren schon in Burgen und Schlössern vorhanden. Jedoch erleichterte man sich in solchen Latrinen nicht nur, sondern sie dienten auch als Müllhalde für jegliche Abfälle.

In der Serie «Mittelalter in der Schweiz» erfährt Monika Erni, wie die Leute im Mittelalter gelebt haben. Dabei besucht sie fünf Burgen und Schlösser der Schweiz und widmet sich in jeder Folge einem anderen Thema: Verteidigung, Gesundheit und Hygiene, Speisen aus der Schlossküche, Rollenbilder und Statussymbole sowie archäologische Funde.

Stufe: PS

Fächer: NMG

Stichwörter: Burgen, Schlösser, Schweiz, Habsburg, Schloss Hallwyl, Lenzburg, Kyburg, Archäologie, Hygiene, Wasser, Mittelalter, Kochen, Verteidigung, Statussymbol, Adel, Lebenswelt

Produktion: Katrin Sutter. «SRF mySchool» 2019.

VOD: Unbegrenzt.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen