Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Wie eine Mumie entsteht Die Mumifizierung im Alten Ägypten

Die Leiche waschen, Organe entnehmen, den toten Körper austrocknen, einbalsamieren, bandagieren und dann ab in den Sarkophag. Eine Leiche zu mumifizieren, bedeutete im Alten Ägypten viel Aufwand. Wie das genau ablief und warum die Menschen das überhaupt gemacht haben, weiss Reena.

Video
Wie die Alten Aegypter Mumien hergestellt haben (Staffel 3, Folge 1)
Aus Clip und klar! vom 10.01.2022.
abspielen

Dass die sterblichen Überreste von Tutanchamun auch nach über 3400 Jahren nicht zu Staub zerfallen sind, liegt daran, dass die Leiche des altägyptischen Königs mumifiziert wurde.

Eine solche Mumifizierung hatte zum Ziel, den Verwesungsprozess zu stoppen. Um dies zu erreichen, wurde viel Aufwand betrieben. Nach dem Tod wurde der Leichnam zuerst gewaschen. Danach wurden der Magen, die Leber, der Darm und die Lunge entfernt und in Kanopen gelegt. Das sind Gefässe in Form von Schutzgöttern. Beim Herz gingen die Alten Ägypter anders vor. Es wurde entnommen, bandagiert und wieder in den Körper gelegt. Dies, weil die Menschen im Alten Ägypten glaubten, dass im Herz die Gefühle und der Verstand daheim sind.

Die Mumifizierung - ein langwieriger Prozess

Als nächstes wurde der ausgehöhlte Körper mit Stroh und Hobelspänen aufgepolstert, um diesen in einem nächsten Schritt mit Salz auszutrocknen. Denn je trockener der Körper, umso weniger verwest dieser. Nach der Austrocknung folgt die Einbalsamierung, damit die Haut schön geschmeidig wird. Bevor die Mumie zum Schluss in einen Sarkophag gelegt wurde, musste diese noch bandagiert werden.

Dieser Mumifizierungsprozess dauerte insgesamt rund 70 Tage. Die Menschen im Alten Ägypten haben ihn vollzogen, weil sie daran glaubten, dass das Leben nach dem Tod nicht vorbei ist und die Seele somit nach dem Tod ein Zuhause braucht.

Lehrplan-21 Bezug

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • NMG.9.3. ... können verstehen, wie Geschichte aus Vergangenheit rekonstruiert wird.
  • NMG.9.3 c: ... können aus Funden und alten Gegenständen (z.B. Objekte in Museen, prähistorische Felsmalereien) Vorstellungen über das Leben einer früheren Gesellschaft gewinnen (z.B. Steinzeit, Römer, Spätmittelalter). ​Ausgrabung, Fundstück
  • NMG.9.3 d: ... können sich aus Geschichten, Erzählungen, Bildern ein Bild über eine vergangene Kultur machen (z.B. China, Altes Ägypten, Römisches Imperium).

Schulstoff leicht gemacht!

Box aufklappen Box zuklappen
Logo Clip und klar!

Was erforschen Bioniker? Warum schwimmt ein Schiff? Wie funktioniert unser Gehirn und was ist Foodwaste? Antworten liefert «Clip und klar!» – auch auf «YouTube SRF Kids».

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

Es wurden noch keine Kommentare erfasst. Schreiben Sie den ersten Kommentar.