Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Digital Immigrants

Junge Menschen können sich das Schmunzeln nicht verkneifen. Im digitalen Nachhilfeunterricht für Senioren wird nach der eigenen Telefonnummer gesucht oder der «Knopf» zum Internet erklärt. Doch es ist gar nicht lange her, da waren Computer noch für alle Neuland.

Video
Digital Immigrants
Aus SRF school vom 25.10.2018.
abspielen

Zu den «Digital Immigrants» zählen die Generationen, die nicht im digitalen Zeitalter aufgewachsen sind. Im Gegensatz zu den «Digital Natives» kämpfen sie öfters mit der Bedienung moderner Geräte. Es fällt ihnen nicht immer leicht, mit der schnell fortschreitenden Technik mitzuhalten.

Der Film zeigt, wie sich die Senioren gegenseitig unterstützen, um den Anschluss an die digitale Gesellschaft nicht zu verpassen. Ergänzt werden die Aufnahmen mit Archivmaterial aus den 80er-Jahren. Denn auch damals standen die Menschen vor einer grossen Herausforderung: Der Heimcomputer revolutionierte die Gesellschaft und die Vorstellung der totalen Digitalisierung verkam zum Alptraum.

Heute ist ein Alltag ohne Computer und Smartphones kaum mehr denkbar. Doch die Frage bleibt: Wohin wird uns diese rasante Entwicklung noch führen?

Stufe: PS, Sek I, Sek II

Fächer: Medien und Informatik, Gesellschaft, NMG

Stichwörter: Medienkompetenz, Elektronik, Internet, Kommunikation, Mediennutzung, Computergeschichte, Zukunft, Archiv

Produktion: Norbert Kottmann, Dennis Stauffer. SRF 2016.

VOD: Unbegrenzt.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Takeshi Kovacs  (Envoy)

    Wann ist genug mit digitalen Immigranten? Jährlich kommen tausende von ihnen in meine digitale Welt, kosten Geld, brauchen Infrastruktur und man muss ihnen alles erklären. Diese Leute haben sowieso eine völlig andere Kultur, verteilen ihre Ideologien auf Facebook und holen sich News von QAnon.
    1. Antwort von Takeshi Kovacs  (Envoy)
      Dies war übrigens Ironie, nicht, dass sich noch jemand aufregt.