Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Wolf

Seit dem Ende des 19. Jahrhunderts galten Wölfe in der Schweiz als ausgerottet. Doch in den letzten Jahren sind die Grossraubtiere zurückgekehrt. Das passt nicht allen. Einige Vereine wollen den Wolf wieder ausrotten. Tierschützer argumentieren jedoch, dass die Tierwelt den Wolf braucht.

Legende: SRF

Der Wolf lässt die Menschen in der Schweiz nicht kalt. Obwohl freilebende Wölfe heute grundsätzlich keine Gefahr für den Menschen darstellen, wollen Vereine den Schutz wieder aufheben. Die Landwirtschaft und auch der Tourismus seien durch die Wölfe bedroht.

Der Verein «Gruppe Wolf Schweiz» setzt sich dagegen für den Wolf ein. Er sei ein Bestandteil der Schweiz und habe als Spitzenprädator ein Recht zu leben. Als solcher spiele dieser eine wichtige ökologische Rolle in Bezug auf die Gesundheit und die Raumverteilung des Wildes.

Die Beiträge zeigen Wolfsfamilien in freier Wildbahn und wie Landwirte ihre Herden schützen. Ausserdem illustrieren historische Quellen, welche Rolle die Wölfe in der Geschichte der Schweiz und Europas spielten. Lange haftete dem Wolf ein schlechtes Image an. Dies ist auf negative Mythen, wie demjenigen vom Werwolf, zurückzuführen.

So wird die dreiteilige Reihe zur spannenden Begegnung mit einer Tierart zwischen Mythos, Politik und Realität, zwischen gestern und heute. Sie zeigt auf, wie die Menschen im Land die Wölfe auf unterschiedliche Art wahrnehmen und versucht, durch Sachlichkeit zwischen den extremen Standpunkten zu vermitteln.

Hinweis: In zwei der drei Episoden kommen Bilder von Eingeweiden und toten Tieren vor.

Stufe: PS, Sek I

Fächer: NMG, Geografie, Biologie

Stichwörter: Raubtier, Wolfsrudel, Tierschutz, Wolfsbestand, Wildbestand, Legende, Märchen, Hirsche, Grossraubtier, Nutztiere, Alpen, Nachhaltigkeit, Räuber, Beute, Schutz, Mythen, Märchen, Wolfsrudel, Ökologie

Produktion: Andreas Moser. SRF mySchool 2018.

VOD: Unbegrenzt.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen