Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Schweiz aktuell «Auf den Hund gekommen – Haustierboom in der Schweiz»

Das Geschäft mit Haustieren: Ein Milliardenbusiness. Allein für Tierfutter werden in der Schweiz Hunderte Millionen Franken pro Jahr ausgegeben. Dazu kommen teils horrende Tierarzt-Rechnungen für Operationen vom Knochenbruch über künstliche Hüftgelenke bis hin zu Krebsbehandlungen.

44 Prozent der Haushalte in der Schweiz halten sich eigene Tiere, mit Corona ist gar ein regelrechter Haustier-Boom ausgebrochen. Die Folge davon: Die Nachfrage beispielsweise nach Hundewelpen ist in die Höhe geschossen. Und weil es nicht genug junge Hund in der Schweiz zu kaufen gibt, nahmen im vergangenen Jahr auch die Importe zu: Mehr als 30'000 Hunde aus dem Ausland wurden hierzulande registriert. Zum Vergleich: 2019 waren es rund 10% weniger.

«Schweiz aktuell» geht eine Woche lang der Frage nach, warum die Schweizer:innen so an ihren Haustieren hängen. Dazu berichten wir Live aus einem Hundehotel, in welchem Hundehalter:innen mit ihren vierbeinigen Lieblingen die Ferien verbringen. Oder wir zeigen anhand von Hightech-Operationen am Tierspital, welche medizinische Behandlungen mittlerweile möglich sind. Dazu begleiten wir eine Familie, welche sich während der Pandemie einen jungen Hund angeschafft hat: Was sind die Herausforderungen? Wie geht es der Familie nach ein paar Monaten mit dem jungen Tier?

«Auf den Hund gekommen – Haustierboom in der Schweiz»

Box aufklappenBox zuklappen

täglich um 19 Uhr auf SRF1

vom 26. - 30. Juli 2021

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen