Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Schweiz aktuell am Gotthard Der «Lötschberger» – ein Modell für die Gotthard-Bergstrecke?

Wie geht es weiter mit der Gotthard-Bergstrecke? Als 2007 der Lötschberg-Basistunnel eröffnet wurde, entwickelte die BLS ein Tourismuskonzept, um die Bergstrecke zu retten. Wie es beim Gotthard nach 2017 weitergeht hat das Bundesamt für Verkehr noch nicht entschieden.

Seit 2007 fahren die Schnellzüge der SBB durch den Lötschberg-Basistunnel. Die BLS übernahm die Bergstrecke und entwickelte ein Tourismuskonzept, um diese zu retten. Stündlich verkehrt ein Regionalzug zwischen Bern und Brig.

Gäste können sich in einer Broschüre über die Attraktionen in der Region informieren. In kleineren Orten hält der «Lötschberger» auf Verlangen. Ein Modell, das sich auch für den Gotthard anbieten würde?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

  • Kommentar von Rolf Bolliger  (robo)
    Eine auf Doppelspur ausgebaute Bergstrecke, die durchgehend mit 80 Km/h befahren werden kann, könnte bei Störungsfällen im neuen Basistunnel sehr gute Ausweichmöglichkeiten bieten! Auch auf der noch bestehenden, doppelspurigen Lötschberg-Bergstrecke verkehren ausser dem stündlichen Regioexpress Bern-Brig-Bern, täglich viele Güterzüge Brig-Basel (oder Brig-Limmattal)-Zürich (mit nur einem Lokführer, ob mit 1,2 oder 3 Loks am Zug)! Am Gotthard sollte diese Möglichkeit ebenfalls so genützt werden!
    Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten
  • Kommentar von Herbert Paul  (Herbert Paul)
    Der Bergstrecke sollte auf jeden Fall erhalten bleiben. Nicht nur wegen ihrer Schönheit, sondern nicht zuletzt auch wegen der kulturhistorischen Bedeutung für die Schweiz.
    Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten
  • Kommentar von Niklaus Schmutzli  (- Scheidegger)
    ...die BLS sollte den Lötschberg UND DEN SIMPLONTUNNEL (Autozug_FAHRPLAN Kandersteg - Iselle) ENDLICH AUSBAUEN!!! - Vom Seeland aus wäre man bereits in 2.5 Std. in Iselle, Italien (1 Std. Autozug). In 2.5 Std. ist man von Bern über Luzern erst (wenn überhaupt) VOR DEM GOTTHARDTUNNEL und hat noch das ganze Tessin vor sich! In dieser Zeit ist man über Iselle bereits in der Gegend von Novara! - Lukrativ und vor allem: ENTSPANNEND für das ganze Mittelland, wenn nicht mehr!
    Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten