Zum Inhalt springen

Dahinden am Gotthard Holländerhund Dokan blickt zurück auf die Dreharbeiten

Eines stellten die Zellers bei «Dahinden am Gotthard»von Anfang an klar: Sie gehen niemals auf die Reise ohne ihren geliebten Berner Sennenhund Dokan. Hier schildert Dokan (mit Hilfe seines Herrchens) seine Erlebnisse.

Berner Sennenhund liegt im Gras, Schnauze am Boden.
Legende: Erschöpft Nach der langen Reise mit dem TV-Team durch Uri und Tessin ist Dokan auf der Schnauze. SRF

Tekst von Dokan:

Also gut, als echter fast vierjähriger Sennenhund interessiere ich mich natürlich nur für Knochen und Knochen und Knochen.

Aber diese spannende Reise mit meinem Frauchen und Herrchen hat auch mir sehr gefallen. Und schlafen im Wohnwagen war auch spannend. Alle Menschen waren sehr nett wie immer.

Grosser Berner Sennenhund liegt auf einer Decke in einem Wohnmobil und schaut treuherzig in die Kamera.
Legende: Dokan, der Reisebegleiter Wo immer Hanspeter und Ankie Zeller hinfahren, Sennenhund Dokan ist dabei. SRF

Nur verstehe ich dieses schwiizerdütsch oder italienisch nicht. Und natürlich war ich einverstanden mit Fotos machen, ruhig sitzen und Pfötchen geben. Wenn dann wenigstens auch was dagegen gestellt wurde. Was? Na ja, ein grosser Knochen oder Kekse selbstverständlich.

Dazu war es sehr spannend im Auto mit dem Wohnwagen von Göschenen nach Andermatt zu fahren. Es gab dort eine Baustelle mit einem roten Ampellicht an einer steilen Stelle und ich habe da wieder einige neue Wörter (!!) von meinem Herrchen gelernt.

Zu seinem Glück war da gerade keine Kamera, glaubt er. Habe zum Schluss noch eine Frage; werde ich jetzt berühmt?