Zum Inhalt springen

Header

Jagd im Visier: Zwischen Tierschutz und Schützenfest
Legende: SRF
Inhalt

Schweiz aktuell «Schweiz aktuell» nimmt die Jagd ins Visier

«Schweiz aktuell» befasst sich eine Woche lang täglich mit der Jagd. Das Regionalmagazin begleitet fünf verschiedene Jägergruppen auf Steinbockjagd, Entenjagd, Wildsaujagd, Hirschjagd und Rehjagd. Tierschützer und Jagdbefürworter diskutieren kontrovers über das Gezeigte.

Im Anschluss an die Jagdreportagen folgt jeweils eine kontroverse Diskussion mit Jägern, Wildtierbiologen, Tier- und Artenschützern und Behördenvertretern. Denn die Jagd steht gesellschaftlich immer stärker in der Kritik und kommt politisch auch stärker unter Druck. Das zeigen die Initiative «Wildhüter statt Jäger» in Zürich oder die Initiative gegen die Sonderjagd im Bündnerland.

Das Thema Jagd bewegt, denn die Jagd ist einerseits die urmenschlichste Art der Nahrungsbeschaffung und stellt in der Schweiz ein tiefverwurzeltes Brauchtum dar. Andererseits ruft sie in breiten Bevölkerungsschichten eine immer massivere Ablehnung und gar Abscheu hervor, weil das Jagen schlicht nicht mehr in eine Zeit zu passen scheint, die von Veganismus und Tierliebe geprägt ist. Damit tangiert die Jagd uralte Mythen und Traditionen genauso wie das heutige Ernährungsbewusstsein, den Tier- und Umweltschutz oder das Stadt-Land-Gefälle.

Folge verpasst?

  • Montag 12.11.2018: Herbstzeit – Jagdzeit

    Die Jagd zwischen Tierschutz und Schützenfest ist und bleibt ein Spannungsfeld und steht politisch und gesellschaftlich unter Druck. Diese Woche redet Schweiz aktuell mit Jägern, Tierschützern und Fachleuten.

  • Freitag 16.11.2018: Treibjagd in der Kritik

    Die Treibjagd ist die effektivste Jagdmethode in der Schweiz. Trotzdem ist die Organisation «Tier im Recht» strikt gegen diese Jagdmethode. Es komme dabei zu vielen Fehlabschüssen. Der Schweizer Jägerverband wehrt sich gegen diese Vorwürfe.

  • Dienstag 13.11.2018: Die Entenjagd, eine reine Vergnügungsjagd

    Jedes Jahr werden in der Schweiz rund fünftausend Enten auf geschossen. «Schweiz Aktuell» begleitet eine Jägergruppe aus Benken, die seit Jahren auf Entenjagd geht. Ihr Credo: Jede Ente wird nach der Jagd auch gegessen.

  • Mittwoch 14.11.2018: Jagd auf Wildschweine

    Wildschweine sind besonders schlaue Tiere! Wer sie jagt, muss viel Zeit und Geduld aufwenden. Kommt etwa der Wind von der falschen Seite, kann man die Jagd abrechen, denn die Wildsauen riechen den Menschen sofort. Dann verschwinden die Rotten sofort wieder in ihrem Versteck. Da braucht der Jäger viel Schwein!

  • Donnerstag 15.11.2018: Die Sonderjagd in der Kritik

    In der Schweiz werden jährlich bis zu 12’000 Hirsche geschossen. Doch weil auf der regulären Jagd die vorgeschriebene Anzahl Tiere kaum erlegt werden kann, organisieren die meisten Kantone sogenannte Nachjagden. Im Bündnerland wird diese Jagd «Sonderjagd» genannt. Genau diese Nachjagd will eine kantonale Initiative nun abschaffen. Moderatorin Sabine Dahinden Carrel ist zu Besuch im Emmental in einer Gerberei.