«Griifli»

Die Preiselbeere wird im Wallis und im Berner Oberland «Griifli» oder «Griifle», im Lötschental «Greefle» genannt.

Eine Person hält Preiselbeeren in den Händen.
Bildlegende: Der Ausdruck «Griifle» für Preiselbeeren ist in den letzten 50 Jahren leider ziemlich verschwunden. colourbox

«Gryfle» mit einem kurzen y wird bei den Bündner Walser, «Grüble» im westlichen Berner Oberland und «Gryppli» oder «Rypplischnitz» im Urnerland gebraucht.

Es handelt sich um einen altromanischen Fremdling, der sich zunächst in der Mundart der deutschen Oberwalliser eingenistet hat und dann mit den Walliser Bauern nach Graubünden gewandert ist.

Moderation: Eric Dauer, Redaktion: Christian Schmutz