«Hettenischer»

Der Ukelei oder Zwiebelfisch wird heute nur noch selten als Speisefisch verwendet – hat er doch im Vergleich zu anderen Fischarten viel zu viele Gräten. Schon früher war der Iser, wie man ihn im Berner Seeland nennt, wenig beliebt. So musste er wohl für den Ausdruck «Hettenischer» herhalten. 

Hand schreibt mit Kreide auf Schultafel.
Bildlegende: Symbolbild. Colourbox/Collage

Den Ausdruck kennt Andreas Jungen noch von seiner mittlerweile verstorbenen Mutter. «Hettenischer» pflegte sie zu sagen, wenn sie «jetzt häsch de Dräck» meinte.

Moderation: Fränzi Haller, Redaktion: Markus Gasser