«Needli»

Im traditionellen Walserdialekt sagt man einem Taschentuch «Needli», «Neetli» oder «Needeli». Auf das Dialektwort trifft man in Davos und im Prättigau. Es taucht in verschiedenen Formen und Varianten aber auch in vielen anderen Regionen auf.

Ein blondhaariger Bub schnäuzt sich mit einem grossen Taschentuch die Nase.
Bildlegende: Symbolbild. colourbox

Im Thurgau und im Zürcher Oberland sagt man einem Taschentuch «Nêteli», «Nêzeli» oder «Nêzi». Die häufigste Form «Fazzenetli» ist in weiten Teilen der Schweiz verbreitet: von Bern über Basel bis ins Appenzellische, samt dem Wallis und Teilen von Graubünden.

Der erste Teil von «Fazzenetli» gibt Aufschluss über die Herkunft des Wortes. Es stammt aus dem Italienischen: «fazoletto» bedeutet Halstuch, Tuch oder Taschentuch.

Moderation: Martin Wittwer, Redaktion: Markus Gasser