«Pfnätsch» entspringt schmatzenden Geräuschen

Zu «Pfnätsch» steht im Schweizerdeutschen Wörterbuch: allerlei ungeschickt Zerstückeltes, Zerschnittenes, zum Beispiel Gras beim Mähen; wertloses Zeug. Synonyme von «Pfnätsch» sind «Chnätschete», «Gchnätsch» oder «Chaflete».

Sonnenaufgang über einer nebligen Moorlandschaft.
Bildlegende: Es «pfnätscht», wenn man durch diese Moorlandschaft wandert. colourbox

«Pfnätsch» sei vom lautmalerischen Verb «pfnatsche» abgeleitet, das sich auf ein Geräusch bezieht, erklärt Sprachexperte Markus Gasser. Gemeint sei das schmatzende, klatschende Geräusch, das entsteht, wenn man mit durchnässten Schuhen oder durch sumpfiges Land gehe.

Die zweite Bedeutung von «pfnatsche» ist schmatzen, also geräuschvoll essen.

Moderation: Eric Dauer, Redaktion: Markus Gasser