Schalom, Salaam, Salü und salut

Das Grusswort Schalom ist Hebräisch, mit Salaam grüsst man sich im arabischen Raum. Beide Wörter sind eng miteinander verwandt und vermitteln die Botschaft «Möge es dir wohl ergehen». Das Schweizer Mundartwort «Sali» mag ähnlich tönen wie Schalom oder Salaam, hat aber einen anderen Ursprung.

Farbige Grusswörter auf schwarzem Hintergrund.
Bildlegende: Symbolbild. Colourbox

Die schweizerdeutschen Grussworte «Sali» oder «Salü» sind nicht viel älter als 100 Jahre. Im Schweizerdeutschen Wörterbuch von 1913 wird «Salü» so erklärt: «besonders in bestimmten Kreisen und bei jungen Leuten üblich».

Übernommen wurde das Grusswort aus dem Französischen. «salut» wiederum geht zurück auf das lateinische «salutem», abgeleitet von «salvus», was «gesund, heil, zufrieden, wohlbehalten» bedeutet.

Moderation: Joël Gilgen, Redaktion: Markus Gasser