Zum Inhalt springen

Header

Gitzischultern aus dem Ofen mit Farina-Bona-Spätzli
Legende: Gitzischultern aus dem Ofen mit Farina-Bona-Spätzli. SRF
Inhalt

Rezepte Schwiizer Chuchi 3 Gitzischultern im Ofen und Farina-Bona-Spätzli

Die Rezepte von Laura Casetta und Ivo Adam

Für 4 Personen

Farina-Bona-Spätzli (von Laura Casetta)

Vorbereitungszeit 10 Min.
Kochzeit 35 Min.

  • 100 g Farina Bona gesiebt*
  • 150 g Weissmehl
  • 1 dl Wasser
  • 1 dl Milch
  • 3 Eier
  • 15 g Butter zergehen lassen, erkaltet
  • 30 g Parmesan
  • 5 g Salz
  • 30 g Butter für Gratinform
  • 50 g Käse in Würfel
  • 50 g Käse in Scheiben

Farina Bona und Weissmehl vermengen, Wasser, Butter und Milch in Mulde geben, mischen und Eier nach und nach beigeben und mit Holzkelle einige Minuten zu glattem Teig schlagen. Mit Parmesan und Salz würzen. 15 Min. ruhen lassen.

Durchs Spätzlisieb ins kochende Salzwasser schaben und garen, bis die Spätzli aufschwimmen. Abschöpfen, abschrecken und in gebutterte Gratinform geben. Käsewürfel unter Spätzli mischen, Käsescheiben obenauf legen, bei 200 Grad 10 Min. zugedeckt mit Alufolie backen, 10 Min. ohne überbacken.

* Farina Bona ist ein traditionelles Mehl aus dem Tessiner Onsernonetal. Es wird aus gerösteten Maiskörnern gewonnen. Erhältlich im Internet oder teilweise im Supermarkt.

* * *

Gitzischultern im Ofen (von Ivo Adam)

Vorbereitungszeit 15 Min.
Kochzeit 90 Min.

  • 2 Gitzischultern (als Alternative Lammschulter verwenden)
  • 3 Knoblauchzehen
  • 3 Zweige Rosmarin
  • 4 Zweige Thymian
  • 1 EL schwarze Pfefferkörner
  • Olivenöl
  • Salz und Pfeffer
  • 150 g Karotten in groben Würfeln
  • 80 g Sellerie in groben Würfeln
  • 80 g Fenchel in groben Würfeln
  • 150 g Zwiebel in groben Würfeln
  • 20 g Butter zum Anbraten
  • 2 dl Weisswein
  • 1dl Wasser
  • 2 Plastikbeutel

Für Gewürzöl Knoblauch, Rosmarin, Thymian, Pfeffer und Olivenöl im Mörser gut zerstampfen, absieben. Schultern im Frischhaltebeutel mit Gewürz-Öl marinieren, 10 Min. ziehen lassen.

Gemüse in Bräter geben, Fleisch in Marinade-Butter beidseitig sanft anbraten. Auf Gemüse legen, Bratensatz mit Weisswein ablöschen und mit Wasser in Bräter geben. Im Ofen bei 180 Grad 30 Min. garen, wenden, weitere 30 Min. garen, wenden, weitere 30 Min. garen.

Anschliessend 15 Min. auf 220 Grad garen für die Kruste, mehrmals mit Fond übergiessen.

Fond absieben, mit Kelle abfetten*, nach Belieben mit Bratensauce oder Rahm verfeinern. Beim Anrichten das vom Knochen abgelöste Fleisch mit Gemüse und Sauce übergiessen.

*Kelle soweit eintauchen, dass man nur das Fett abschöpft.

En Guete!

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

10 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Helmut Handler-Kunze , Österreich
    Tolle Kochsendung, für mich die beste im TV mit Schuhbeck. Da ich diese Folge nicht gesehen habe: Was für ein Käse wird in Würfeln und Scheiben für die Spätzle verwendet? Danke
    1. Antwort von (SRF)
      Guten Tag Herr Handler

      Die beiden haben einen Tessiner Alpenkäse verwendet.

      Mit besten Grüssen,
      SRF Unterhaltung Online
  • Kommentar von Sepp Honauer , 7214 Grüsch
    Können Sie mir sagen, wo ich das "Farina Bona" beziehen kann? Was mir bei Ivo Adam aufgefallen ist: Er übernimmt beim Gastkoch innert kurzer Zeit das Kommando. Ist nicht so nett!
    1. Antwort von Eugen Wegmann , Zürich
      Direkt beim Hersteller; Ilario Garbani, 6654 Cavigliano, 091/796 29 67 www. farinabona.ch Oder in grösseren Filialen von Grossverteilern.
  • Kommentar von Sylvia Saner , 4228 Erschwil
    Habe die Sendung auch gesehen, einfach super Ivo Adam, in zweimWochen sind wir wieder in Ascona und freuen uns jetzt schon auf die Pizza im Seven Ristorante in Ascona. Eine Frage, wo kann man das Farina Bona beziehen? Liebe Grüsse aus dem Schwarzbubenland
    1. Antwort von SRF Unterhaltung , Zürich
      Liebe Frau Saner. Die Frage wurde weiter oben beantwortet. Beste Grüsse, SRF Unterhaltung