1964 an der Berliner Mauer

5. Januar 1964: Auf der Oberbaumbrücke in Westberlin steht ein Student und beobachtet die Rückkehr von Westberliner Frauen, Männern und Kindern. 28 Monate nach dem Bau der Mauer durften sie ihre Verwandten in Ost-Berlin zum ersten Mal besuchen, dank dem Passierscheinabkommen zwischen West und Ost.

Schwarz-Weiss Fotografie von einer Frau, die über die mit Stacheldraht versehene Mauer blickt und winkt.
Bildlegende: Nach dem Bau der Berliner Mauer konnte man seine Verwandten im anderen Sektor der Stadt meistens nur durch Stacheldraht hindurch grüssen. Wikipedia/Dan Budnik

Moderation: Christian Salzmann, Redaktion: Bea Schenk