«FüürWehrChehr» (2/4)

Wenn es brannte, landete der Notruf im Toggenburg vor 25 Jahren mitunter im Kloster. Dies liess sich die «FüürWehrChehr» auf ihrer «heissen Sommerreise» durch die Schweiz natürlich nicht entgehen.

Spass war garantiert auf dem «FüürWehrChehr» 1987.
Bildlegende: Spass war garantiert auf dem «FüürWehrChehr» 1987. zvg

Die «FüürWehrCher» war 1987 eine Sommeraktion von Radio DRS. Drei Wochen lang reisten Radio-Journalisten von Feuerthalen bis zum Jungfraujoch. Auf drei nostalgischen Feuerwehrautos klapperten sie dabei Ortschaften ab, die etwas mit Feuer zu tun hatten.

Dabei trafen sie auf eine Vielfalt an Kuriositäten. Das Toggenburg hatte nebst dem Nonnen-Notruf auch noch eine Kinderfeuerwehr zu bieten. Auf der kleinen Scheidegg war man stolz auf die am höchsten gelegene Feuerwehr, und im Oberwallis bildeten die Frauen eine «Mannschaft», weil ihre Männer im Ernstfall meistens abwesend waren.

Moderation: Eric Dauer, Redaktion: Roland Jeanneret