«Mein Vater wollte, dass ich Geld für die Familie verdiene»

Mit 14 Jahren nimmt Paul Gross sein Leben selbst in die Hand. Er verlässt das Elternhaus, reist ins Welschland und absolviert ein Bauernlehrjahr. Danach gestaltet sich die berufliche Laufbahn äusserst vielseitig. Der heute 83-Jährige war auch Holzfäller, Polizist, Verleger oder Buchhalter.

Der 83-jährige Rentner trägt einen gelben Pullover über einem karierten Hemd und sitzt vor einem Cheminée, in dem ein Feuer lodert.
Bildlegende: Paul Gross lebt mit seiner zweiten Ehefrau Elfi in Uors im Val Lumnezia. SRF

Unter dem Motto «Lebensgeschichten» erzählt Paul Gross von eindrücklichen Erlebnissen aus seiner Kindheit und Jugend. Ausserdem zeichnet er seinen beruflichen Werdegang nach. Immer offen für neue Projekte, stets treu gegenüber seinen eigenen Vorstellungen und Wünschen, hat es Paul Gross in verschiedene Richtungen gezogen.

Moderation: Christian Salzmann, Redaktion: Jill Keiser