«Memo-Treff»: Das Leben gelebt

«Nicht die Länge eines Lebens ist entscheidend, sondern die Qualität», meint Emmy im Gespräch mit ihren Freunden. Angeregt wurde die Diskussion über Lebenssinn und -inhalt wegen einer Todesanzeige. Egal wie lang man lebe, wichtig sei, dass man wirklich gelebt habe. Doch was heisst «wirklich leben»?

Vor einem Grab auf einem alten Friedhof liegt ein Strauss roter Rosen.
Bildlegende: Gibt es einen richtigen Zeitpunkt zum Sterben? colourbox

Mitwirkende im «Memo-Treff» von 1994:

Inigo Gallo als Karl
Ettore Cella als Otto
Lore Reutemann als Ursula
Valerie Steinmann als Emmy
Regie: Katja Früh

Moderation: Joël Gilgen, Redaktion: Bea Schenk