Tiefkühlkost hat sich verbessert

Die Erfindung war damals revolutionär. Der Biologe Clarence Birdseye beobachtete, wie Inuits ihre frisch gefangenen Fische gefroren lagerten und später verzerrten – mit Genuss. Am 6. März 1930 verkaufte die Firma Birdseye zum ersten Mal Tiefkühlprodukte. 

Eine junge Frau nimmt etwas aus dem Tiefkühler im Laden.
Bildlegende: Dass ein Nahrungsmittel bei minus 18 Grad eingefroren werden muss ist heute überall bekannt. colourbox

In der Schweiz kamen Tiefkühlprodukte ab 1942 in die Läden. Nicht immer wurde die Kühlkette jedoch gewährt, wie eine Reportage aus dem Jahr 1967 zeigt.

Moderation: Christine Gertschen, Redaktion: Daniela Huwyler