Viel Land und viele Leute für ein Eidgenössisches

1971 war Ersigen im Emmental Gastgeber für das Eidgenössische Hornusserfest. Für einen Anlass dieser Grösse war man auf die Mithilfe der Ersiger Bauern angewiesen. Ihre Felder mussten im August abgeerntet sein, damit man sie als Spielfelder nutzen konnte.

Das Ries hat eine Länge von 200 Meter und beginnt 100 Meter vom Abschlagort entfernt.
Bildlegende: Das Ries hat eine Länge von 200 Meter und beginnt 100 Meter vom Abschlagort entfernt.

Über Grösse und Bereitstellung dieser Spielfelder wollte Paul Schenk als Reporter von Schweizer Radio DRS mehr erfahren. Im Vorfeld zum Eidgenössischen Hornusserfest hat er 1971 Ersigen einen Besuch abgestattet und sich mit Verantwortlichen des Organisations-Kommitees über die Vorbereitungen unterhalten.

Bei seinem Besuch hat er zum Beispiel erfahren, dass sich ein paar Ersiger Bauern für eine andere Fruchtfolge auf ihren Feldern entschieden. Nur so konnte gewährleistet werden, dass die Felder im August für den Spielbetrieb zur Verfügung standen. Für die 70 Spielfelder wurden 1971 rund 200 Hektaren Land benötigt.

Moderation: Christine Gertschen, Redaktion: Pia Kaeser