David Lynchs mystische Musik

Vor sieben Jahren brachte der Regisseur David Lynch zuletzt einen Film in die Kinos. Jetzt macht er Musik, so wie er Filme macht: mystisch und düster.

Meister des Mysteriösen: David Lynch in einer Aufnahme von 2006.
Bildlegende: Meister des Mysteriösen: David Lynch in einer Aufnahme von 2006. key

Seit sieben Jahren widmet sich David Lynch der transzendentalen Meditation und lebt seine anderen künstlerischen Vorlieben aus, wie zum Beispiel die Musik.

Düster, atmosphärisch und mystisch wie seine Filme («Blue Velvet», «Twin Peaks», «Mulholland Drive», «Wild At Heart») präsentiert sich seine zweite Solo-CD «The Big Dream».

Femmes fatales und Nachtschwärmer
Als «modernen Blues» beschreibt der 67-jährige Amerikaner selbst seine Musik. Es sind minimal arrangierte Songs über Nachtschwärmer, Verlierertypen und Femmes Fatales. 

Grund genug für die Sounds!-Macher, diesen Songs von David Lynch gebührend Raum zu bieten. In den Stunden vor Mitternacht, seit jeher die beste Zeit für Erzeugnisse aus dem Hause Lynch.

Gespielte Musik

Moderation: Rebecca Villiger, Redaktion: Urs Musfeld