«Pet Sounds Revisited»: der Beach Boys-Meilenstein nachgespielt

Angespornt durch „Rubber Soul" von den Beatles wollte Brian Wilson ein Beach Boys-Album machen, auf dem kein einziger schwacher Song zu finden ist.

Entstanden ist „Pet Sounds" (1966), ein Meisterwerk der Popgeschichte. Das Album vollzieht den Bruch mit dem bisherigen Surf-und Sound-Image der Band. Eine Sammlung melancholischer, opulent arrangierter Miniatur-Symphonien mit Songs wie „Wouldn`t it be nice" oder „God only knows". Die Beach Boys feierten 2011 ihr 50-jähriges Bandjubiläum. Im April dieses Jahres starteten sie eine Reunion-Tournee und am 1. Juni erscheint eine neue CD. Zu diesem Anlass präsentiert die englische Musikzeitschrift Mojo in der neusten Ausgabe die Tribute-CD „Pet Sounds Revisited" mit Coverversionen u.a. von Flaming Lips, Jeffrey Lewis, Saint Etienne oder Here We Go Magic.

Gespielte Musik

Moderation: Matthias Erb, Redaktion: Urs Musfeld