The Drums «Brutalism»: Liebe, so fett, so dumm, so unpraktisch

Seit Jonathan Pierce The Drums ganz solo betreibt, lebt er den Befreiungsschlag. Und zwar auf jene Art, die ein Homosexueller spürt, der in der Jugend wegen gläubiger Eltern ein Doppelleben führte und eine Frau heiratete, bis er endlich ausbrach. Sprich: Fancy Surfsongs wird er nie mehr schreiben.

Auf Tuchfühlung mit sich selber: The Drums mit dem zweiten sehr persönlichen Album als Solokiste von Johnathan Pierce.
Bildlegende: Auf Tuchfühlung mit sich selber: The Drums mit dem zweiten sehr persönlichen Album als Solokiste von Johnathan Pierce.

Auf «Brutalism,» dem fünften Output von The Drums (und dem zweiten als Soloprojekt von Jonathan) erforscht er sein wahres Ich als liebender und bereuender Freigeist. Eine wohlig warme Badewanne voll Regret-Pop - zum Reinliegen!

Aufgrund der Übertragung der Eishockey-Playoffs ist der heutige «Sounds!» Podcast etwas kürzer.

Gespielte Musik

Autor/in: Andi Rohrer, Moderation: Andi Rohrer, Redaktion: Andi Rohrer / Matthias Erb