Mark Ronson: «Das macht Stevie Wonder sowieso nicht!»

Die Liste der Alben, bei denen Mark Ronson seine Finger im Spiel hatte, ist lang. Sehr lang. Jetzt hat sich Ronson mal wieder um seine eigene Musik gekümmert. Das Ergebnis ist ein Funk-Album namens «Uptown Special».

Mark Ronson
Bildlegende: Mark Ronson PD

Wie bereits bei seinen vorhergehenden Alben hat sich Ronson auch für sein neues Werk Gastmusiker zur Seite geholt. Auf der Single «Uptown Funk» ist Bruno Mars zu hören. Ebenfalls mit von der Partie: Kevin Parker, Frontmann der australischen Band Tame Impala. Oder aber auch Stevie Wonder.

«Als ich Stevies Management die Tracks zuschickte, dachte ich mir: 'Wer bist du eigentlich, Stevie Wonder anzufragen?! Das macht er sowieso nicht!'», erzählt Mark Ronson in einem Interview. Inzwischen weiss er, dass er falsch lag. Stevie Wonder ist nämlich auf zwei Songs des Albums zu hören.

Welchen Platz sich Mark Ronson mit seiner aktuellen Single in den Charts schnappt, hört ihr am Sonntag ab 13 Uhr in der offiziellen Schweizer Hitparade. Und hier gibt's den Albumcheck.

Moderation: Tina Nägeli, Redaktion: Tina Nägeli