Ja, es gibt sie noch: Konzerte in der Schweiz

An Konzerte gehen? Zugegeben ein zurzeit eher schwieriges Thema. Klar, die Clubs haben wieder offen – und es gäbe erste Möglichkeiten für Konzerte... aber die Angst vor dem nächsten Superspreader-Event ist gross. Immerhin: Schweizer Clubs zeigen sich erfinderisch und suchen nach (sicheren) Alternativen.

Spielen am morgigen Donnerstag doch tatsächlich ein (Akustik-)konzert: Kush K aus Zürich
Bildlegende: Spielen am morgigen Donnerstag doch tatsächlich ein (Akustik-)konzert: Kush K aus Zürich ZVG

Und wir meinen jetzt nicht Drive-in-Konzerte. Nein, «richtige» Konzerte, so ganz ohne Auto. Beispiel: Die Schaffhauser Kammgarn bietet jeden Donnerstag jungen Schweizer Bands wie Kush K mit ihrer Akustik-Terrasse eine Plattform. Die Gäste sitzen dort an Tischen und halten so den Sicherheitsabstand ein.

Und auch das Basler Viertel veranstaltet Konzerte auf seiner Dachterrasse – ebenfalls mit den nötigen Sicherheitsmassnahmen.

Gespielte Musik

Autor/in: Luca Bruno, Moderation: Luca Bruno, Redaktion: Luca Bruno