Zum Inhalt springen

Header

Hauptgang.
Legende: Hauptgang von Monika Bernhard. SRF/Myriam Zumbühl
Inhalt

Rezepte 2014 Rindsfilet auf Gemüsebeet mit Senfsauce und Kräuterkartoffeln

Rindsfilet am Fädeli ufem Gmüesbeet mit rassiger Sänfsauce u früschi Chrüterhärdöpfeli – Hauptgang von Monika Bernhard

Zutaten

für 4 Personen

Für das Rindsfilet am Fädeli

  • 400 g Rindsfilet (in je 100 g Stücke geschnitten)
  • 200 g Rüebli, gerüstet und in Stücke geschnitten
  • 200 g Pfälzerrüebli, gerüstet und in Stücke geschnitten
  • 200 g Knollensellerie, gerüstet und in Stücke geschnitten
  • 200 g Stangensellerie, gerüstet und in Stücke geschnitten
  • 1 Zwiebel, halbiert, in der Pfanne gebräunt
  • ein Maggikraut-Sträusschen
  • 400 g kleine Kartoffeln
  • 4 Cherrytomaten (Rispe nicht entfernt)
  • etwas Butter
  • frische Kräuter (Maggikraut, Peterli, Schnittlauch, Rosmarin,...) gehackt
  • Salz & Pfeffer
  • 5 l Wasser
  • 110 g klare Fleischbouillonpaste

Für die Senfsauce

  • 150 g Senffrüchte, in Würfeli
  • 50 g Sellerie, in Würfeli
  • 50 g Zwiebel, in Würfeli
  • 50 g Lauch, in Würfeli
  • etwas Olivenöl, zum Andünsten
  • 8 dl Gemüsebrühe
  • 2 EL milder Senf
  • 2 EL scharfer Senf
  • 2 EL körniger Senf
  • 1 dl Vollrahm
  • Salz & Pfeffer

Zubereitung

Für das Filet Wasser und Bouillonpaste in einem Topf zum Kochen bringen. Gemüse (Rüebli, Sellerie), zusammen mit dem Maggikraut-Sträusschen und der angerösteten Zwiebel dazugeben. Sud bei 80°C (Siedepunkt) halten.

Gemüse für 20 Minuten im Sud garen.

Filetstücke mit einem Küchengarn (Schnur) umbinden, an einer Holzkelle befestigen. Holzkelle mit den Filets quer über die Pfanne legen, so dass die Filets mit dem Sud bedeckt sind. Filets bei ständiger 80°C Temperatur ca. 8 Min ziehen lassen (Kerntemperatur sollte 55°C erreichen). Anschliessend in einer Bratpfanne auf beiden Seiten kurz anbraten.

Für die Cherrytomaten Ofen auf ca. 180°C vorheizen.
Cherrytomaten nach Belieben würzen und mit etwas Gemüsebouillon in eine Feuerfeste Form geben. Ca. 10-15 Minuten im Ofen garen.

Die Kartoffeln im Dampf garen, danach bei mittlerer Hitze in einer Pfanne mit etwas Butter oder Olivenöl anbraten, kurz vor dem Servieren mit den frischen, gehakten Kräuter schwenken.

Für die Sauce das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Sellerie, Lauch und Zwiebeln dazugeben, mitdünsten. Senffrüchte dazugeben, dünsten. Milden und scharfen Senf dazugeben, mit der Gemüsebrühe ablöschen und ca. 20 Min leicht köcheln lassen. Alles mixen, durch ein Sieb passieren und mit dem grobkörnigen Senf und dem Rahm vermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Zum Anrichten erst das Gemüse anrichten, die heissen Kartoffeln dazu geben und mit den Cherrytomaten ergänzen. Sauce kreisförmig darüber geben und mit dem Filet toppen. Mit frischen Kräutern ausgarnieren und mit restlicher Sauce servieren.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

  • Kommentar von Zimmermann Doris , 3662 Seftigen
    Ich habe anstelle von 8 dl Gemüsebrühe nur 4 dl genommen. Man kann ja immer noch etwas Wasser dazu geben , wenn sie zu dick werden sollte. Die Sauce hat unseren Gästen sehr gut gescheckt !
    Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten
  • Kommentar von Brigitta Häberli , Reinach BL
    Habe die Senfsauce genau nach Rezept nachgekocht. TOTAL UNGENIESSBAR!! War ein richtiger Reinfall.
    Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten
    1. Antwort von Gaby Demuth , Effretikon
      Wenn man nicht kochen kann, dann sollte man es lassen. Wir haben die Sauce auch genau nach Rezept nachgekocht, die war super und keineswegs ungeniessbar! Eines der besten Senfsaucenrezepte die wir kennenlernen durften. Danke Frau Bernhard für das Superrezept.
  • Kommentar von Elisabeth Tscharner , 8185 Winkel
    Eine super gute Sendung... vielen Dank! Eine gute Idee fand ich die Filets kurz anzubraten vor dem Servieren, fürs Auge sieht es viel besser aus. Die Senfsauce werde ich demnächst nachkochen, ich suche schon eine Weile nach einer speziellen Senfsauce.
    Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten