Stachelbeer-Pie mit Sauerrahmglace

Dessert von Béatrice Meier

Stachelbeer-Pie mit Sauerrahmglace auf einer dunkelgrauen Schiefersteinplatte. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Stachelbeer-Pie mit Sauerrahmglace SRF/Ueli Christoffel

Für 4 Personen

Sauerrahm-Glace

  • 2 Becher saurer Halb- oder Sauerrahm
  • 100 g Zucker
  • 1 Bio-Zitrone; abgeriebene Schale und Saft
  • ¾ dl Rahm, geschlagen

Den sauren Rahm in eine Schüssel geben, Zucker, Zitronenschale und Zitronensaft zugeben und mischen, bis der Zucker aufgelöst ist. Den Schlagrahm zugeben und unterziehen. Die Masse in die Glacemaschine geben und gefrieren lassen. Wer über keine Glacemaschine verfügt, füllt die Masse in ein verschliessbares Tuppergeschirr und stellt dieses für 4 Stunden in den Tiefkühler.

Stachelbeer-Pie

  • 1 Scheibe Butter für 4 kleine Einmachgläser, ausbuttern
  • 600 g Stachelbeeren, gewaschen und Fliege entfernt
  • 120 g brauner Zucker
  • 4 EL Mehl
  • 35 g Johannisbeeren, getrocknet

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen.

Die Stachelbeeren mit allen weiteren Zutaten in eine Schüssel geben und gut vermischen. Die Beeren in die Einmachgläser füllen.

Crumble

  • 120 g brauner Zucker
  • 75 g Mehl
  • 45 g Haferflocken
  • ½ TL Zimtpulver
  • 90 g Butterwürfel, kalt

Zucker, Mehl, Haferflocken und Zimtpulver in eine Schüssel geben und mischen. Die kalte Butter in Würfel schneiden, zugeben, mischen und fein reiben. Den Crumble über die Stachelbeeren verteilen.

Die Einmachgläser in den Backofen stellen und 25-30 Minuten backen.

Garnitur

4 Pfefferminz- oder Melissenblättchen

Servieren

Den Stachelbeer-Pie im Einmachglas auf Dessertteller stellen und eine Kugel Sauerrahmglace im Deckel des Einmachglases anrichten und dazu stellen. Mit Pfefferminz- oder Melissenblättchen ausgarnieren.